Memmingen
Ekelfleischskandal von Illertissen wird fortgesetzt

Der Ekelfleischskandal von Illertissen wird heute vor dem Memminger Landgericht fortgesetzt. Angeklagt ist der ehemalige Geschäftsführer eines Kühlhauses, der Fleischabfälle zu frischer Ware umdeklariert hat. Aus Hunde- und Katzenfutter wurden so Lebensmittel für Menschen. Insgesamt soll der 45-jährige dadurch 250.000 Euro erwirtschaftet haben. Im Prozess selbst werden 30 Zeugen und zwei Sachverständige gehört.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019