Planungen
Eisstadion Kaufbeuren um 300 Quadratmeter vergrößert: Stadtrat verabschiedet Raumprogramm

Das Raumprogramm für das neue Kaufbeurer Eisstadion steht. Der Stadtrat verabschiedete es in nicht-öffentlicher Sitzung mehrheitlich. Laut Oberbürgermeister Stefan Bosse kam das Gremium dabei den Wünschen des ESVK entgegen und legte noch einmal 300 Quadratmeter bei den Räumen außerhalb der Eisfläche drauf.

Damit werde die Arena etwas größer als es die Deutsche Industrienorm (DIN) für Eissportanlagen vorschreibt. Bosse ist dennoch zuversichtlich, den Kostenrahmen von 20 Millionen Euro plus/minus 20 Prozent halten zu können.

Denn als Planer entschied sich die Stadt für Architekt und Statiker, welche schon die Eishalle in Weißwasser gebaut haben. Sie sähen aus ihrer Erfahrung dort "bei verschiedenen Dingen deutliche Einsparmöglichkeiten", berichtet Bosse. Der Neubau in Kaufbeuren orientiert sich bei Eisfläche und Tribünen an Weißwasser.

Details wie die genaue Anzahl der Sitz- und Stehplätze und die Planungen für die Umkleidekabinen erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 28.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020