Konsequenzen
Eishockey-Randale in Memmingen: Störenden Fans droht Hausverbot

'So geht’s einfach nicht. Das Verhalten der Fans war nicht in Ordnung.' Deutlich hat jetzt die Polizei bekräftigt, was nach dem umstrittenen Pfefferspray-Einsatz der Beamten bei der Eishockey-Partie des ECDC Memmingen gegen den Höchstadter EC Anfang November noch für heftige Diskussionen gesorgt hatte.

Nach einem Gespräch zwischen Verantwortlichen des ECDC Memmingen, der Stadt hat sich der Verein seinerseits jetzt 'von dem Verhalten der Fans beim Spiel gegen Höchstadt distanziert und toleriert dies nicht'. Insbesondere soll künftig erkennbar alkoholisierten Zuschauern der Zutritt zur Eishalle verwehrt werden. Störern droht überdies künftig ein Hausverbot. Auch soll Betrunkenen in Zukunft in der Halle kein Alkohol mehr verkauft werden.

Nach wird gegen 25 Personen wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes ermittelt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 21.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Markus Brändle aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019