Heimatreporter-Beitrag
Einsatzzahlen: Bayerisches Rotes Kreuz Kempten so viel im Einsatz wie noch nie

Rekordeinsatzzahlen von 2018 überschritten. Das zeigt die Bilanz für das Jahr 2019 der Bereitschaft Kempten.

Vergangenes Jahr waren 120 ehrenamtliche Sanitäterinnen und Sanitäter der BRK Bereitschaft Kempten mehr als 20.400 Stunden im Einsatz. Im Jahr 2018 waren es 14.000 Stunden.

Die Bereitschaft Kempten war für den Sanitätsdienst auf zahlreichen Veranstaltungen in Kempten und Oberallgäu zuständig. Zu den größten Veranstaltungen zählten die Allgäuer Festwoche, das Campus Open Air und die Unterstützung bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Insgesamt vielen dabei 17.350 ehrenamtliche Stunden an. Auch kleinere Events wie Theateraufführungen im Stadttheater, die Filmnächte auf der Burghalde oder das Beachvolleyballturnier auf dem August-Fischer-Platz gehörten dazu.

Insgesamt wurden 869 Patienten durch die Sanitäter behandelt. Das ist ein großer Rückgang von 53 % zu 2018, trotz gestiegener Sanitätsdienste.

Neben dem Sanitätsdienst ist die Bereitstellung von Schnelleinsatzgruppen für Großschadenslagen ein weiteres Aufgabenfeld des BRK Kempten. 2019 kamen die Helfer dabei auf 350 Einsatzstunden.
In Kempten sind die Schnelleinsatzgruppen Betreuung, Verpflegung, Technik & Sicherheit sowie Transport untergebracht, die zu Vermisstensuchen und Gebäudebränden gerufen wurden.

„Letztes Jahr konnten wir 19 neue Sanitäterinnen und Sanitäter in der Bereitschaft ausbilden, die von nun an das Team tatkräftig unterstützen.“ berichtet Bereitschaftsleiter Michael Lingenhöl.

„Dank der großen Anzahl hervorragend ausgebildeter Einsatzkräfte können wir problemlos große Sanitätsdienste und Großschadenslagen betreuen und andere Bereitschaften im Oberallgäu unterstützen.“ ergänzt stolz stellv. Leiter Michael Mengewein.

Für die Ausbildung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte brachte die BRK Bereitschaft Kempten 4.300 Ausbildungsstunden auf. Dazu zählten neben der medizinischen und technischen Ausbildung auch ein Fahrsicherheitstraining.

Der Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes mit seiner Wache in Kempten wurde weniger oft zu Notfällen 2019 gerufen. Ein Rückgang von 36 % zu 2018. Auch bei den Notarzteinsätzen konnte ein Rückgang von 1.988 auf 1.618 Einsätzen verbucht werden. Die Rettungs- und Notarztwagen sind mit hauptamtlichen Mitarbeitern besetzt und werden durch ehrenamtliche Sanitäter der Bereitschaft Kempten, gerade am Wochenende und während den Ferien, unterstützt. Dabei leisteten die ehrenamtlichen Retter eine Gesamtstundenzahl von 2.700 Stunden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen