Memmingen
Eine «Wühlmaus» im Einsatz

Über ein Jahr war der Archäologe Dr. Fabian Hopfenzitz damit beschäftigt, auf dem Areal der ehemaligen Elsbethenschule zu graben (wir berichteten). Im Rathaus hat er jetzt die Ergebnisse präsentiert und eine Dokumentation dem Stadtplanungsamt übergeben. Die «Wühlmaus Hopfenzitz», wie Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger den Archäologen nannte, hat unter anderem Überresten eines Kreuzgangs gefunden.

Weitere Funde belegten, dass das Areal bereits im 12.Jahrhundert, also in vorklösterlicher Zeit, mit einem Gehöft besiedelt war. Nach Abriss der Elsbethenschule kam ein 22 Meter langes Tuffstein-Fundament des Augustinerinnen-Klosters St. Elisabeth aus dem 13. Jahrhundert zum Vorschein. Außerdem entdeckte Hopfenzitz eine Kirchenmauer sowie Steine, die Brandspuren tragen und belegen, dass in dem Kloster einst ein Feuer gewütet hat. Daneben wurde ein in Richtung Stadtbach abfallender Graben freigelegt, in dem vermutlich Abfälle entsorgt worden sind. Hier befanden sich besonders viele Reste von Gefäßen, Klosterziegeln, Keramiken, Scherben und Ofenkacheln. Auch Brunnen, Latrinen und Abfallgruben wurden freigelegt. Hervorzuheben sind Hopfenzitz zufolge die ornamentierten Bodenfliesen, mit denen die alte Kirche ausgelegt war und ein zerbrochenes Trinkglas aus dem 15.

Jahrhundert, das mit aufgesetzten Tropfen verziert wurde.

Neben den mittelalterlichen Funden kamen auch Reste aus der nachklösterlichen Zeit zum Vorschein: So fanden die Archäologen ein Tintenfass aus der Zeit, als das Nachfolgegebäude des ersten Klosters als Schule diente, Tonpfeifen, die damals als Massenprodukte gehandelt wurden und Salbentöpfchen, die darauf schließen lassen, dass dort eine Apotheke ansässig war. «Durch die Grabungen konnten wir nachvollziehen, auf welcher Ebene das Bodenniveau in den verschiedenen Jahrhunderten lag», so Hopfenzitz.

Stadtplaner Mathias Rothdach berichtete, dass die Fundstücke der Stadt zur Verfügung stünden und im Stadtmuseum zu finden seien.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen