Ostallgäu
Eine Schule für alle

Bei einem Workshop am Hopfensee hat die DGB-Region Allgäu-Donau-Iller ihre bildungspolitischen Forderungen aufgestellt - unter dem Motto «Eine Schule für alle». Dabei handele es sich um ein umfassendes Bildungskonzept, das die Schule zum gemeinsamen «Lebens- und Erlebnisort» mache, der nur als Ganztagsschule verwirklicht werden könne. Es sei klar, dass dies nicht zum Nulltarif zu haben sei, zumal bauliche Voraussetzungen in den Schulen geschaffen werden müssen. Für DGB-Regionsvorsitzenden Werner Gloning steht aber fest: Am teuersten komme es volkswirtschaftlich, nichts oder zu wenig zu tun.

In den vergangenen Monaten wurde intern oft über diesen Forderungskatalog diskutiert, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei ist sich der DGB mit der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) einig. Die in Bayern geplante Umbenennung der Haupt- in Mittelschule sei «alter Wein in neuen Schläuchen». Mit dem überholten, auf Auslese anlegten dreigliedrigen Schulsystem müsse Schluss gemacht werden. Die bayerische GEW-Vorsitzende Angelika Neubäcker sagte: «Entweder auslesen oder fördern. Beides zusammen geht nicht.» Förderung habe Vorrang.

Ihre Stellvertreterin Ilona Deckwerth aus Füssen meinte, nur das Konzept «eine Schule für alle» garantiere, dass es eine qualitativ gute dezentrale Bildungsversorgung gebe. Darauf seien gerade ländliche Regionen angewiesen. Erfreuliche Ansätze sehen DGB und GEW bei den Entwicklungen im Bereich der Ganztagsschule, wenngleich weiter Nachholbedarf bestehe.

Trend zu Privatschulen stoppen

Klar ist für den DGB auch, dass der in der Region zu spürende Drang zu privaten Schulen gestoppt werden muss. Der Protest, den Eltern damit gegen das Versagen der Bildungspolitik zum Ausdruck bringen, sei zwar teilweise nachvollziehbar. Trotzdem werde sich der DGB gegen diese Entwicklung stemmen, da er zu einer «Klassengesellschaft im Bildungsbereich führe». Man benötige gute staatliche Bildungseinrichtungen für alle, statt Bildungsoasen für wenige.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen