Projekt
Eine junge Band wagt den großen Wurf

Ein neues Programm, eine neue Show und wieder eine Menge Spaß: Das will die Kemptener Gruppe «Pianistixx» bei ihrem Auftritt am nächsten Samstag, 13. November, in der Big Box in Kempten bieten. Seit elf Monaten plant, probt und organisiert die achtköpfige Formation um Andreas Schütz, Magnus Dauner und Michael Schader für das Konzert. Vor sechs Jahren hatten die beiden Pianisten Schütz und Schader die Idee, gemeinsam Musik zu machen. Nach dem ersten, erfolgreichen Konzert stießen weitere Musiker dazu. Wegen des großen Zuschauerandrangs bei den letzten vier Auftritten im Kemptener Kornhaus, wollen sie nun expandieren. «Da war die Big Box die perfekte Lösung», sagt Andreas Schütz (22).

Es hat sich seit dem letzten Jahr viel getan bei Pianistixx. «Unser Konzept hat sich vom unterhaltsamen Liederabend zum professionellen Konzert mit Showeinlagen gewandelt», so Schütz. Beim Konzert in der Big Box möchte die Band bewiesen, dass sie an Reife gewonnen hat und jedes Mitglied sich musikalisch entwickelt hat. Nicht zuletzt, weil ein paar in der Gruppe nun auch Musik studieren.

Rock- und Pop-Hits und Eigenes

Serviert werden selbst komponierte Klavierstücke und Arrangements, wobei der eine oder andere Solist zeigen kann, was er so drauf hat. Aber auch auf lateinamerikanische Klänge sowie Filmmusik und Rock/Pop stehen auf dem Programm. «Wir möchten einfach stilistisch variieren und für Abwechslung sorgen», sagt der Älteste der Gruppe, Magnus Dauner (23).

Etwa die Hälfte der Stücke hat Andreas Schütz komponiert, den Rest hat er arrangiert. Das unterhaltende Element soll nicht zu kurz kommen. Und das Interesse ist bereits riesengroß: Über 1700 Karten sind bereits verkauft, so Magnus Dauner.

Der Name des Programms, «Tightrope Walk», heißt so viel wie «Drahtseilakt» - und passt wie die Faust aufs Auge. Denn die Organisation des Konzertes stellt eine große Herausforderung dar. Es mussten eine Finanzierung des Projektes gefunden und auch rechtliche Dinge geregelt werden.

Werbung in Internet-Netzwerken

Die Jungs von Pianistixx schrieben rund 100 Firmen an und führten unzählige Gespräche, um Sponsoren zu finden. Sie rührten Tapetenkleister für Plakate an, schalteten Werbung. «Manchmal hätten wir gerne etwas mehr musikalisch gearbeitet, anstatt nur zu planen», stellt Schütz schmunzelnd fest. «Aber das gehört bei einem solch großen Projekt nun mal dazu», schließt sich Dauner an. Das Internet mit seinen sozialen Netzwerken habe der Gruppe bei der Werbung auch viel geholfen. Auf «Facebook» wird seit Monaten über die Vorbereitungen zum Konzert berichtet und dafür getrommelt. Es musste also alles unter einen Hut gebracht werden. Angesichts des Musikunterrichts und anderer Musik-Jobs der einzelnen Bandmitglieder wurde es immer schwieriger, Probentermine zu finden.

So ist aus einer Idee bei einem Glas Schnaps nach dem letzten Auftritt ein Großprojekt geworden. «Wir möchten Zuhörer von vier bis 90 Jahren ansprechen und ein tolles Konzert spielen», sagt Pianist Schütz. «Das liegt uns am Herzen.»

Karten für das Konzert am 13. November (19.30 Uhr), in der Big Box: Service-Center unserer Zeitung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen