Ottobeuren
Eine Ehrenscheibe als erstes Geschenk

Der Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather hat das 71. Gauschießen im Sportschützengau Ottobeuren eröffnet. Zugleich überreichte der Schirmherr der Veranstaltung dem gastgebenden Klub «Günztal» Eldern die Ehrenscheibe des Landkreises mit dem Bild des Ottobeurer Rathauses.

Bei der Feier traten zunächst prominente Gäste an den Stand, um die Veranstaltung zu eröffnen. Nebst Weirather waren dies der frühere Staatsminister Josef Miller, Pater Thomas aus dem Kloster Ottobeuren, Bürgermeister Bernd Schäfer, der Leiter des Touristikamtes, Peter Kraus, sowie der Ottobeurer Gau-Schützenmeister Richard Heinz. Anwesend waren ferner alle Schützenmeister und Sportleiter der 17 Vereine im Gau sowie der komplette Vorstand.

In seinen Begrüßungsworten bekräftigte GauSchützenmeister Heinz, der zugleich Schützenmeister des gastgebenden Vereins ist, die wichtige Funktion der Schützenvereine. Heinz sagte: «Vor 85 Jahren gründeten 16 Schützen unseren Verein, heute sind wir rund 200 Mitglieder, davon ein Drittel Schüler und Jugendliche und ein Drittel Senioren. Das ist eine gesunde Mischung von Jungen, die sich mehr für den Sport interessieren und Älteren, bei denen mehr die Geselligkeit im Vordergrund steht.

» Er dankte allen Helfern, die bei der Vorbereitung und Organisation mitgeholfen hatten oder mithelfen.

Besonderer Dank ging an die Geschäftswelt in und um Ottobeuren, die trotz der nicht besonders rosigen Zeiten nahe 400 Preise gestiftet hätten. «Jetzt erwarten wir von euch aber auch eine starke Beteiligung», motivierte der Gau-Chef die 17 Schützenmeister der Vereine im Gau Ottobeuren.

Landrat Weirather sagte: «Ich habe diese Schirmherrschaft gerne übernommen, um eine Tradition fortzusetzen.» Es sei nicht selbstverständlich, dass Schützenvereine solche Veranstaltungen «ehrenamtlich schultern», sagte der Landkreis-Chef und lobte: «Euer Zusammenhalt und eure Jugendarbeit hinterlassen in der Gesellschaft eine stabilisierende Wirkung.»

800 Schützen werden in den nächsten Wochen in Eldern erwartet, 16 Tage wird geschossen. Zu gewinnen gibt es Pokale, ferner wurden Preise organisiert. Die Sieger werden am Sonntag, 24. Mai, geehrt. Zuvor wird es an diesem Tag einen Umzug geben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen