Ein Traum wird wahr

Von Christian Dany | Buchloe Für die Spieler des ESV Buchloe wurde am Sonntagabend ein Traum war: Ihr Sieg über Burgkirchen bedeutete endgültig den Aufstieg in die Eishockey-Bayernliga. Nach der Schlusssirene kannte der Jubel keine Grenzen mehr: 'Eisraupe' und 'La-Ola-Welle' beherrschten das Bild im Buchloer Eisstadion, die Fans feierten Trainer Norbert Zabel, der mit seiner Mannschaft im dritten Anlauf den Aufstieg schaffte.

Nach einer phänomenalen Energieleistung im Schlussdrittel gewannen die 'Pirates' mit 6:4 (1:0/0:3/5:1) gegen Burgkirchen. Doch bis es soweit war, wurden die Zuschauer auf eine lange Geduldsprobe gestellt. Die rund 350 Besucher in der Buchloer Eishalle mussten eine dreiviertel Stunde auf den Spielbeginn warten. Der Grund: An der Eisbereitungsmaschine war ein Schlauch geplatzt.

Und genauso entschlossen wie Mechaniker Giacomo Demontis legten danach die 'Pirates' los: Oliver Braun (2. Minute) und Peter Klemm (4.) mit einem sehenswerten Sololauf scheiterten aber am sicheren Gästekeeper. Im Lauf der ersten zwei Drittel stellten sich die 'Kelten' aus Burgkirchen immer besser auf die Buchloer Angreifer ein und sorgten mit Kontern für Torgefahr.

Zum Glück für die Hausherren konnte Peter Klemm im Nachschuss noch vor der ersten Pause ein Powerplay zur 1:0-Führung nutzen (20.).

Nach dem Ausgleich (27.) wogte die Partie hin und her. Alex Piskunow (35.) und Sztefek (39.) brachten Burgkirchen mit 3:1 in Führung, während die Buchloer ihre Chancen vergaben.

'Pirates'-Verteidiger Martin Bonenberger, der sonst eher durch solide Abwehrarbeit denn als Torjäger glänzt, avancierte im Schlussabschnitt mit seinen Treffern zum Matchwinner. 'Nach dem zweiten Drittel waren wir eigentlich mausetot', gestand Bonenberger nach der Partie.

'Ich habe die Jungs in der Kabine bei der Ehre gepackt', verriet nach dem Spiel auch Trainer Norbert Zabel. Und siehe da: Die 'Pirates' spielten plötzlich wie verwandelt. Vier Minuten dauerte es, bis Pavel Mojtek einen Gegner ausgespielt hatte, um dann Bastian Simmler zu bedienen, der auf 2:3 verkürzte.

Die 'Pirates' zogen das Tempo nun gehörig an und zwangen die 'Kelten' zu immer mehr Fouls. Mit fünf gegen drei Feldspieler gelang den Buchloern der Ausgleich: Matthias Hitzelberger lenkte eine Hereingabe von Sven Curmann direkt ins Tor der 'Kelten' (48.). Eine Minute später traf Bonenberger nach Vorarbeit von Bohdan Kozacka zum 4:3 ins Kreuzeck und die Eishalle stand Kopf. Doch die Gäste gaben die Partie noch nicht verloren, glichen erneut aus. Nur 24 Sekunden später schlugen die 'Pirates' aber wieder zurück: Bonenberger überwand Velkoski, Ferdinand Speckamp gelang der 6:4-Endstand (54.).

Nach dem letzten Saisonspiel am kommenden Freitag um 20 Uhr gegen den ESC Haßfurt laden die 'Pirates' ihre Fans zu einer Aufstiegsparty mit Freibier in die Buchloer Eishalle ein.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen