Füssen
Ein süßes Trio auf Schlittschuhen

Dominik Huber ist ein kleiner Scherzkeks. Während die anderen Kinder des Eiskunstlaufvereins Füssen Trainerin Anzelika Surupova auf einem Bein hinterherfahren und brav die Übung mitmachen, hat der Sechsjährige in einer der Ecken der Eishalle das kleine Eishockeytor entdeckt - und schon ist dem gewitzten jungen Eisläufer wieder eine Idee gekommen. Zur Freude seiner Gruppe schiebt er das kleine Tor quer durch die Eishalle vor sich her und kriegt sich vor Lachen kaum ein. «Er ist sehr lebendig und steht ganz gerne im Mittelpunkt», sagt Mutter Brigitta. Seine beiden Geschwister Corinna und Patrik sind da anders, obwohl die drei Drillinge sind.

So lässt sich Corinna von den Späßen ihres jüngeren Bruders weniger beeindrucken. Sie liebt das Eiskunstlaufen viel zu sehr, als dass sie sich ablenken ließe. Schließlich hat sie einen Traum: «Ich will Eisprinzessin werden», sagt sie etwas schüchtern - und reiht sich schnell zur nächsten Übung ein. Ihrem Traum ist es letztlich zu verdanken, dass die Drillinge aus dem österreichischen Lechaschau bei Reutte sich dem Eiskunstlaufverein angeschlossen haben. Hätte Corinna ihren Willen nicht durchgesetzt, «dann wären wir heute nicht hier», so Brigitta Huber. Für die beiden Buben war gleich klar, dass sie auch dabei sind.

«Aber ich will keine Eisprinzessin werden», stellt Dominik klar. Spaß macht ihm das Eislaufen aber schon. Genauso wie dem Ältesten des süßen Trios, Patrik Huber. Sein Bruder und er sind zweimal die Woche im Training, Schwesterchen Corinna kommt dreimal die Woche zum Training ins benachbarte Füssen. «Sie ist schon viel besser als wir», gibt Patrik zu. «Und Dominik fällt immer um», schiebt der Sechsjährige hinterher. Als hätte es dafür noch einen Beweis gebraucht, fliegt sein kleiner Bruder im nächsten Moment tatsächlich auf die Nase, als er gerade dabei war, wieder etwas auszuhecken. Dominik freut sich trotzdem - so konnte er doch zumindest beweisen, dass richtiges Fallen auf Eis gelernt sein will.

Tolle Körperhaltung

Das Lob von der Trainerin folgt umgehend: «Gut gemacht», ruft sie ihrem Schützling zu. Der ist stolz und schließt sich der Gruppe an, die sich jetzt zur Musik bewegt. Corinna gibt dabei eine gute Figur ab, fährt sicher auf einem Bein und dreht Pirouetten. «Sie ist unglaublich fleißig - und hat eine tolle Körperhaltung», so Surupova. Die kann auch Bruder Patrik vorweisen, der sich sicher auf dem Eis fährt. Dominik fällt ein wenig aus der Reihe. Kein Wunder, schließlich ist er schon wieder in eigener Mission unterwegs. Er gönnt sich einen kleinen Spaziergang außerhalb des Eises. Mit seinen Schlittschuhen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen