Ein literarischer Salon

Kaufbeuren | az | Umfangreich war die Veranstaltungsreihe, die der Freundeskreis Sophie La Roche im vergangenen Jahr auf die Beine stellte. Das berichtete Gerd F. Thomae, Vorsitzender des 2005 gegründeten Vereins in seinem Rechenschaftsbericht bei der Jahresversammlung. Zwei Jahre nach dem 275. Geburtsjahr der ersten deutschen Romanautorin wurde 2007 wieder ein international viel beachtetes Jahr: Selbst die bedeutendste schwedische Tageszeitung 'Dagens Nyheter' berichtete unmittelbar nach Abschluss des Gedenkjahres 2007 auf einer Sonderseite über Sophie La Roche.

Fast 50 Veranstaltungen

Zusammen mit den nachträglich ins Jahresprogramm eingefügten Sophie La Roche-Begegnungen in Kaufbeuren mit Freundinnen und Freunden der Schriftstellerin aus anderen Städten, ergaben sich 2007 mit den im Programm enthaltenen Stadtführungen fast 50 Veranstaltungen.

Neben der allgemeinen Berichterstattung bedankte sich Thomae ganz besonders bei Helga Ilgenfritz für ihr außerordentliches Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung vieler Veranstaltungen.

Karl Ilgenfritz erklärte, dass er wegen vieler anderweitiger Verpflichtungen das Amt des Zweiten Vorsitzenden aufgeben werde. Thomae und die anwesenden Mitglieder bedankten sich für die nachhaltige Anschubtätigkeit des bisherigen Zweiten Vorsitzenden, der sich jedoch als Pressebeauftragter nach wie vor im aktiven Kreis der Mitglieder betätigen wird.

Helga Ilgenfritz, die bisher im Freundeskreis keine offizielle Funktion wahrnahm, wurde im Rahmen der Ergänzungswahlen neue Zweite Vorsitzende. Angelika Waldmüller, bisher bereits kommissarisch als Schriftführerin tätig, wurde nunmehr offiziell in dieses Amt gewählt. Für die ausscheidende Beisitzerin Lucia Hindelang, für deren engagierte Tätigkeit sich der Vorsitzende bedankte, wurde Hans Rether, Konrektor der Sophie-La-Roche-Realschule, in das Vorstandsgremi-um gewählt.

Vierteljährlich soll über literarische Inhalte gesprochen werden

Gerd F. Thomae kündigte im Rahmen seiner Vorschau auf das neue Vereinsjahr 2008 einige Vor-haben an, die allerdings teilweise noch der Konkretisierung bedürfen. Nachdem Sophie La Roche auch als Gründerin des literarischen Salonwesens in Deutschland im Zeitalter der Aufklärung gilt, wird gegenwärtig ein 'Literarischer Salon' in Kaufbeuren vorbereitet. Dabei soll über literarische Inhalte - und dies auch völlig unabhängig von Leben und Werk von Sophie La Roche - zunächst jeweils vierteljährlich geplaudert werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen