Lindenberg
Ein Jahrhundert voller Musik

Die wichtigsten Schriften liegen im Boden begraben. Als Engelbert Schneider im Jahr 1910 mit elf anderen jungen Männern die Musikkapelle Lindenberg gegründet hatte, verschlossen sie die Niederschrift der ersten Stunde in einer Flasche. Diese wurde dann zunächst unter dem Bretterboden eines Wohnhauses in der Waldstraße begraben, nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Urkunde unter dem Estrich des Wohnzimmers eingemauert.

Erster Dirigent war damals der Buchloer Josef Obermeyer, gespielt wurde zum Beispiel bei Hochzeiten oder am Veteranenjahrtag. Zu diesen Anlässen packen die Musiker auch heute noch, 100 Jahre später, ihre Instrumente aus. Die Königshymne, die im Jahr 1913 zur Thronbesteigung von König Ludwig III. intoniert wurde, wird heute allerdings kaum mehr angespielt. Aus der Musikkapelle gingen über die Jahre viele andere Zusammenschlüsse hervor: Im Jahr 1927 etwa wurde mit der Gründung der «Musikvereinigung Lindenberg» aus einer losen Gruppe ein ordentlicher Verein, sieben Jahre später wurde dieser aber aufgrund der wirtschaftlichen Notlage erst einmal aufgelöst. Die Kapelle jedoch bestand weiter und erhielt im Jahr 1935 den Namen «Musikverein Frohsinn».

Während des Zweiten Weltkriegs ging es den Lindenbergern wie den meisten anderen Vereinen auch: das gesellige Leben brach zusammen. Zehn Jahr lang wurde pausiert, bis im Jahr 1950 der Verein neu gegründet wurde.

Es folgten viele Auftritte, Wertungsspiele und am 20. Oktober 1963 erstmals ein Konzert in einheitlicher Tracht. Weil vor allem die jungen Musiker immer mehr wurden, riefen die Verantwortlichen im Oktober 1975 erstmals eine Jugendkapelle ins Leben.

Immer wieder wurden die Lindenberger auch von Gönnern unterstützt. Zum Beispiel von Ehrenmitglied Alexander Moksel. Er kleidete die Jugendkapelle mit einer neuen Tracht ein (1978) und stiftete eine neue Vereinsfahne (1982). Ein weiteres namhaftes Ehrenmitglied wurde 1986 der ehemalige Augsburger Bischof Josef Stimpfle.

Inzwischen ist der Musikverein gemeinnützig, im Vereinsregister eingetragen und vor allem in der Nachwuchsarbeit tätig. Der Vorsitzende Robert Pöschl gründete im Jahr 1999 eine neue Jugendkapelle. Rund 45 Musiker sind derzeit in der «großen» Kapelle aktiv, unter der Leitung von Diana Seitz. Sie hat im November 2007 ihre erste Musikprobe in Lindenberg geleitet. (ses)

Festakt Am heutigen Samstag feiert der Musikverein seinen 100. Geburtstag mit einem Festakt. Beginn ist um 20 Uhr in der Aula der Realschule Buchloe.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen