Landwirtschaft
Ein fairer Preis für naturnahe Produktion

Die Bergbauern wollen für die naturnahe Produktion von hochwertigen Lebensmitteln einen fairen Preis. Deshalb sei ein EU-Markenschutz für die Produkte aus der Berglandwirtschaft eine grundlegende Voraussetzung für jegliche erfolgreiche Vermarktungsstrategie. Diese Forderung und eine Reihe weiterer Vorschläge unterbreitete jetzt eine Delegation von Bergbauern-Vertretern in Brüssel der EU-Kommission und dem ständigen Rat.

Die Bergbauern gehen davon aus, dass das Grünland in der zukünftigen Direktförderung nicht benachteiligt wird. Vielmehr müsse der ökologische Mehrwert berücksichtigt werden. Die bisherigen Fördersätze dürften nicht unterschritten werden.

Intensivraum Alpen

Die Vorschläge zur «Gemeinsamen Agrarpolitik» der EU bis 2020 für die Berglandwirtschaft unterstützen die Bergbauern uneingeschränkt. Die europäischen Berggebiete müssten auch den künftigen Generationen eine Lebensgrundlage bieten. Ebenso könne der touristische «Intensivraum Alpen» seine Attraktion nur durch die traditionsbewusste Berglandwirtschaft erhalten.

Organisiert hatte den Besuch in Brüssel die Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Bergbauernfragen in Zusammenarbeit mit der Almwirtschaft Österreichs und dem Südtiroler Bauernverband. Dem Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft für Bergbauernfragen, Alfons Zeller aus Burgberg (Oberallgäu), und dem Obmann des Tiroler Almwirtschaftsvereins, Josef Lanzinger, ist es gelungen, Gesprächstermine mit Europa-Abgeordneten sowie Mitgliedern der EU-Kommission und des ständigen Rates zu vermitteln.

In Brüssel dabei waren Bergbauern aus der Steiermark, aus Niederösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Oberbayern und dem Allgäu.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019