Allgäu
Ein Augen- und Ohrenschmaus: Bei Führungen zum Denkmalstag begeben sich Kemptener auf die Spuren von Orten des Genusses

Einstige Gasthäuser, in denen längst niemand mehr bewirtet wird und Orte, an denen in grauer Vorzeit Vergnügen und Luxus gefrönt wurde: Auf die Spuren des Genusses begaben sich die Besucher des Tags des offenen Denkmals am gestrigen Sonntag.

Lustig ging es etwa bei der Führung für die jüngeren Geschichtsfans zu. Stadtführerin Silvia Damiani-Huber berichtete Kindern und Jugendlichen unter dem Motto «Von Schneckenflößern und Drachentötern» aus der bewegten Geschichte Kemptens (rechts). Im Beginenhaus erzählte derweil Historikerin Birgit Kata vom dort einstigen Leben im Luxus und erinnerte daran, dass dort der erste Italiener Kemptens gekocht hatte (Mitte). Und weil das Thema Genuss auch den kulturellen einschließt, fand im Stadttheater eine öffentliche Probe statt (links).Fotos: Martina Diemand

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen