Sonthofen
Ein Alemanne, der die wilde Toccata liebt

Sein Markenzeichen sind die Zither und der Hut: Clemens Rief aus Sonthofen hat gerade die Realschule abgeschlossen und geht im Herbst auf die Fachoberschule. Später möchte er vielleicht am Konservatorium in Innsbruck Zither studieren.

«In unserer Familie wird seit vier Generationen Zither gespielt», erzählt Clemens. «Als ich angefangen habe, war ich erst sieben. Ich hatte zwar eine kleine Zither, aber selbst für die waren meine Hände eigentlich noch zu klein. Aber ich wollte es unbedingt.» Dabei ist Zitherspielen am Anfang eine durchaus schmerzhafte Angelegenheit. «Die Fingerkuppen tun weh und es gibt Blasen. Da muss sich erst einmal Hornhaut bilden.» Heute ist Clemens 17 und spielt seit zehn Jahren sehr erfolgreich Zither. «Jetzt tut es höchstens noch ein bisschen weh, wenn man lange nicht gespielt hat.» Aber das kommt bei Clemens ohnehin nicht vor - er spielt täglich auf seinem Instrument. Als er im vergangenen Jahr zwei Wochen lang mit einem Austausch in der Schweiz war, musste er sein Instrument zu Hause lassen. «Schön war das nicht. Die Zither hat mir gefehlt.»

Es sei immer eine besondere Freude, mit ihm zu spielen, sagt Hanni Beranek, die Clemens seit zehn Jahren an der Musikschule in Oberstdorf unterrichtet. Beim Oberstdorfer Musikwettbewerb im vergangenen April hat er sich die Bewertung «hervorragend» geholt. Zu hören ist Clemens bei Auftritten mit seiner Lehrerin, bei Schulfeiern und offiziellen Veranstaltungen oder auch mal im Ensemble mit anderen Zither- oder Hackbrettspielern. Sein jüngster öffentlicher Auftritt bei der Verabschiedung von Rektor Hubert Decker an der Volksschule Rieden liegt erst ein paar Tage zurück.

Clemens spielt auf seiner Zither klassische Musik und vor allem moderne Kompositionen, Jazz, Reggae und Blues. Die «Toccata for a wild old Lady» von Peter Horton gehört derzeit zu seinen Lieblingsstücken. Sehr beeindruckt ist er von Zither- Manä, dem Begründer des Zither-Rocks aus Oberbayern. «Was Zither-Manä spielt, ist ganz schön anspruchsvoll.»

Neben seiner Liebe zur Musik und zu seiner Zither ist Clemens ein begeisterter Pfadfinder beim «Stamm Alemannen Sonthofen». Eigens für seine Pfadfindergruppe nimmt er jetzt Gitarrenunterricht bei Reinhard Reißner. «Bei den Pfadfindertreffen werden abends gemeinsam alte Hits gesungen wie «Ring of fire» von Johnny Cash. Mit meiner Zither kann ich da nicht viel anfangen. Da muss ich schon Gitarre spielen können.»

Clemens' Markenzeichen ist - neben seiner Zither - der Hut. Den nimmt er höchstens beim Essen ab oder notgedrungen im Unterricht. «Wenn die Lehrer halt drauf bestehen.»

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ