Aok
Ehrungen in Memmingen an Teilnehmer der AOK-Aktion Mit dem Rad zur Arbeit

'Schon eine halbe Stunde Radfahren am Tag bringt einen wesentlichen Gewinn für die Gesundheit', sagte AOK-Chefin Christine Kuhn-Fleuchaus, als die Teilnehmer an der geehrt wurden. Deswegen engagiere sich hier die AOK, so Kuhn-Fleuchaus weiter. Schon zum zwölften Mal fand diese statt – und das mit einem Rekord von 1600 Teilnehmern im Bereich Memmingen-Unterallgäu.

Aufgabe war es, in den Monaten Juni bis August an mindestens 20 Tagen mit dem Fahrrad von Zuhause zur Arbeitsstelle zu fahren. Für die echten Radler eine machbare Herausforderung. Dabei legte so mancher täglich eine Strecke von bis zu 50 Kilometern zurück. Die meisten waren im Rahmen einer Firmengemeinschaft organisiert, mit 178 Personen stellte Magnet-Schultz Memmingen den Spitzenreiter.

Die AOK vergab nun Preise an 25 ausgeloste Teilnehmer. Die Gewinner erhielten unter anderem Fahrradhelme, Gepäcktaschen, Freikarten für Thermen und gesunde Köstlichkeiten. Das von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) gestiftete Fahrrad ging an Hermann Pfeiffer aus Heimertingen von der Firma Magnet-Schultz.

Einen der bayernweit vergebenen Hauptpreise, eine Flusskreuzfahrt im Wert von 1800 Euro, ging an Reinhard Breitruck, der bei Multivac in Wolfertschwenden arbeitet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ