Igling
Edeka: Iglinger Räte rechnen mit mehr Lärm

Dem Gemeinderat Igling lagen als Träger öffentlicher Belange der Bebauungsplan und eine Änderung des Flächennutzungsplans für den Gewerbe- und Industriepark Frauenwald IV der Stadt Landsberg vor. Dort soll wie berichtet ein Edeka-Logistikzentrum entstehen. Die Iglinger Räte beschlossen, einige Bedenken und Anregungen zu äußern.

Es wurde die große Sorge laut, dass von den zu erwartenden circa 480 Lkw-Bewegungen täglich ein guter Teil über Igling und die Kauferinger Straße zum B17-Anschluss beim Riebelwerk rollt und deshalb mit Lärmbelästigungen zu rechnen ist. Grund dafür ist, dass die Eisenbahnunterführung beim Gewerbepark, die eine direkte Anbindung an die B17-Anschlussstelle bieten könnte, zwar gebaut ist, die Weiterführung der Straße allerdings fehlt. Dafür ist laut Zweitem Bürgermeister Günter Först, der die jüngste Iglinger Gemeinderatssitzung leitete, die Bahn zuständig, «und die kommt nicht in die Gänge». Der große Kreisel im Norden, so wurde am Ratstisch befürchtet, wird kaum angenommen werden, da er doch einen relativ großen Umweg bedeutet. Angeregt wurde, die Iglinger Straße ab Frauenwaldausfahrt in Richtung Igling für Lkw-Verkehr zu sperren, um so die Lastwagen zum großen Kreisel zu leiten.

Weitere Themen der Sitzung waren:

Hackschnitzelhalle. Der Gemeinderat Igling fasste die Aufstellungsbeschlüsse von Flächennutzungsplan und Bebauungsplan für die verfüllte Kiesgrube am Schorenfeld. Dort soll eine Hackschnitzellagerhalle entstehen (wir berichteten). Der Bauausschuss wurde beauftragt, Möglichkeiten einer Photovoltaik-anlage auf dem Dach der Halle auszuloten.

Sanierung Straße Igling-Holzhausen. Vor der dringend notwendigen Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße Igling-Holzhausen sind laut Ingenieurbüro Schenk und Lang Bodenuntersuchungen durchzuführen. Damit sollen Asphaltstärken und Frostsicherheit erkundet werden. Der Gemeinderat vergab die Arbeiten zum Angebotspreis von 3060 Euro.

Ausstattung Feuerwehrhaus Igling: Im Zusammenhang mit dem vorliegenden Antrag auf Anschaffung von Blechdeckeln für das Feuerwehrhaus Unterigling zum Angebotspreis von 1000 Euro fasste der Gemeinderat Igling einen Grundsatzbeschluss. Danach kann der Bauausschuss in Zukunft Arbeiten und Anschaffungen bis zu einer Höhe von 5000 Euro selbstständig und ohne weiteren Gemeinderatsbeschluss vergeben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen