Eckdaten aus dem Entwurf des Kreishaushalts 2008

Verwaltungshaushalt (vor Beratungsbeginn): 52,9 Mio. Euro Vermögenshaushalt: 11,7 Mio. Euro Auf der Ausgabenseite sind nach der Haushaltssitzung die größten Posten:

Bezirksumlage (bei voraussichtlich 19,4 Prozentpunkten): 10,9 Mio. Euro

Personalkosten: 7,4 Mio. Euro

Tilgung (einschließlich Sonderrückzahlungen): 3,3 Mio. Euro

Jugendhilfe: 2,6 Mio. Euro

Hartz IV (Grundsicherung für Erwerbsfähige): 2,2 Mio Euro

Zinsen: 1,7 Mio. Euro

Krankenhausumlage: 1,4 Mio Euro

Altersgrundsicherung: 1,2 Mio. Euro

Bauunterhalt: 1,0 Mio. Euro

örtliche Sozialhilfe: 952 700 Euro

Schülerbeförderung: 724 000 Euro

Straßenunterhalt: 488 000 Euro

Dabei ist der Kämmerer u.a. von diesen Einnahmen ausgegangen:

Kreisumlage (bei 49,0 Prozentpunkten): 28,0 Mio. Euro

Schlüsselzuweisungen: 7,7 Mio. Euro

Gebühren: 1,5 Mio. Euro

pauschale Finanzzuweisung an den Landkreis: 1,3 Mio. Euro

Grunderwerbssteueranteil: 750 000 Euro

Gastschulbeiträge: 617 300 Euro

Im Investitionsbereich sind an Ausgaben in diesem Jahr geplant:

Hochbau (u.a. Realschule und Turnhalle Lindenberg): 6,0 Mio. Euro

Straßenbau: 861 000 Euro

Investtionszuweisungen Altenheime, Schulen, ambulante Pflege: 594 400 Euro

Anschaffungen für Schulen, EDV, Brandschutz: 968 700 Euro

Der Landkreis Lindau wird in diesem Jahr keine neuen Kredite aufnehmen. Damit sinkt der Schuldenberg bis Ende 2008 auf rund 38 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019