Bauern-ehec
Durch EHEC verlieren Bodenseebauern pro Tag über eine Million Euro

Es ist Hochsaison für Gemüsebauern. «Jetzt muss der Gärtner sein Geld verdienen», sagt Christian Richter, der in Stockach am Bodensee Baden-Württembergs größtes Glashaus für Gemüse unter dem Bio-Label Demeter betreibt. Doch unter seinen 4500 Kollegen in der Region herrscht Grabesstimmung. Schuld daran ist die Angst vor dem Darmkeim Ehec.

Mögen noch so viele Schilder mit den Worten << Sonderangebot >> in den Läden hängen - die Kunden lassen Gurken, Salat und Tomaten liegen. Für die Landwirte wirkt sich diese Kaufunlust verheerend aus. Auf bis zu eineinhalb Million Euro schätzt der Bauernverband den Schaden für die Erzeuger - pro Tag.

Deprimierend für die Landwirte: Sie büßen, obwohl sie sich nichts vorzuwerfen haben. << Trotz Bio, trotz Zertifizierungen, trotz Ehec-Untersuchungen - die Kunden halten sich zurück >>, sagt Demeter-Erzeuger Christian Richter. Er verkauft nur noch halb so viele Gurken und Tomaten, beim Salat sind es 30 bis 40 Prozent weniger.

Manche Kleinbauern, die ihre Erzeugnisse ab Hof oder auf dem Wochenmarkt an den Kunden bringen, spüren nach eigener Aussage noch keine Einbußen.

<< Das nimmt existenziell beängstigende Formen an >>, klagt Christian Müller von der Genossenschaft der Gemüsebauern auf der Reichenau. Von den 100 Familienbetrieben lebt die Hälfte vom Gemüseanbau. Ein Drittel ihres Jahresumsatzes machen die Bauern normalerweise mit dem Verkauf von Gurken.

Natürlich hat auch seine Genossenschaft ihr Gemüse auf die gefährlichen Darmkeime getestet. Das Ergebnis: << Nichts. Null. Gar nichts. >>

Bei den Bauern wächst die Wut. Wut auf die Forscher, die bei der Suche nach dem EHEC-Herd im Dunkeln tappen und die Öffentlichkeit mit halbgaren Befunden zur Herkunft des Erregers in Angst versetzen. << Erst Gurken, dann Sprossen. Wer weiß, ob es nicht morgen Eier, Fleisch oder Milch sind >>, ärgert sich Müller.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen