Senioren
Drohender Pflegenotstand - Zahlen im Unterallgäu sind alarmierend

Die Zahlen sind alarmierend, sie verdeutlichen die ganze Brisanz des Themas: Laut einer Prognose der Bertelsmann-Stiftung sind in Memmingen bis 2030 insgesamt 252 weitere Pflegekräfte nötig, im Unterallgäu sind es gar 672 Vollzeit-Stellen.

In einer alternden Gesellschaft wird der Anteil der Pflegebedürftigen immer größer, ein dramatischer Pflegenotstand droht. 'Wir brauchen einen Strauß mit vielen Maßnahmen, um dieses Problem ansatzweise zu lösen', sagte Claudia Gröner, Leiterin der Seniorenbetreuung Vinzenz von Paul in Legau.

Schon jetzt sind viele Senioren-Einrichtungen voll belegt und der Bedarf an Pflegekräften wird in den nächsten Jahrzehnten immens steigen.

Den ganzen Bericht mit allen Expertenstimmen zum Thema und den Möglichkeiten, einen Pflegenotstand zu verhindern, finden Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe 'Memminger Zeitung'. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den online als e-Paper.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen