Verkehr
Dritte B 12-Abfahrt für Marktoberdorf

Läuft alles nach Plan, könnte die dritte B 12-Auffahrt für Marktoberdorf bereits 2014 verwirklicht werden. Derzeit werden Planungsvarianten geprüft, erklärte der Leiter der Straßenbauabteilung im Landratsamt, Thomas Kolbinger, in der Kreisausschuss-Sitzung. Bei der Variantenprüfung, so Kolbinger, geht es darum, ob man die Brücke im Bereich der Kreuzung von B 12 und OAL 7 neu baut. Wichtig ist dies im Zusammenhang mit einem drei- oder vierspurigen Ausbau der B 12 sowie dem Bau eines Radwegs Marktoberdorf – Immenhofen entlang der Kreisstraße.

Erste Gespräche mit Anliegern wegen des Grunderwerbs habe man geführt, berichtete Kolbinger. Doch werde es sicher nicht einfach, an die nötigen Flächen zu kommen.

Falls alles glatt geht, könnte das Vorhaben 2014 abgeschlossen werden. Dafür sind in der Investitionsplanung 1,4 Millionen Euro vorgesehen. Die Kosten dürften aber je nach Variante stark variieren. Da auch der Staat als Baulastträger der B 12 und die Stadt Marktoberdorf an den Kosten beteiligt sein werden, geht Kolbinger momentan davon aus, dass der Landkreis nur 175 000 Euro selbst übernehmen muss.

Der Radwegebau mit einer Länge von 3,5 Kilometern schlägt mit geschätzten 800 000 Euro zu Buche. Dieser könnte aber mit einem Jahr Verzögerung zum Tragen kommen.

Weitere Vorhaben für 2013 sind ein Kreisverkehr bei Pforzen an der Einmündung der Kreisstraße OAL 6 in die B 16 (250 000 Euro). Bei Ketterschwang wird in Höhe der Futtertrocknung die Fahrbahn erneuert (170 000 Euro). Das geschieht auch mit der Ortsdurchfahrt von Ob (Gemeinde Bidingen), die Kosten liegen hier bei 925 000 Euro.

Ruderatshofen: Planung läuft

Kolbinger berichtete den Kreisräten zudem, dass die Planungsunterlagen für eine Umgehung von Ruderatshofen und Apfeltrang bis Anfang 2014 fertig sein sollen.

Danach könne die Regierung von Schwaben das Planfeststellungsverfahren einleiten, das mindestens ein Jahr in Anspruch nehmen dürfte. Die Kosten für den Straßenneubau dieser Verbindung zwischen Marktoberdorf und Kaufbeuren werden derzeit auf 8,7 Millionen Euro geschätzt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen