Hilfsaktion
Drei Kemptener wollen mit umgebautem Fischkutter vor der Küste Lampedusas Flüchtlinge retten

Eine Hilfsaktion der anderen Art starten drei Kemptener: sie kreuzen mit einem umgebauten Fischkutter an der Küste von Lampedusa und wollen dort Flüchtlinge vor dem Ertrinken retten.

Die Kemptener schließen sich damit der Aktion 'Sea-Eye' an, die ein Regensburger Jungunternehmer gegründet hat. Die Organisation baut momentan einen alten Fischkutter seenottauglich um. Von dort sollen dann SOS-Signale ausgesandt und Flüchtlinge auf Rettungsinseln gebracht werden.

Wer hinter der Aktion in Kempten steckt und wie das ablaufen soll, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 24.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen