Kempten
Drei Jahre Haft wegen versuchten Betruges

Das Landgericht Kempten hat am Freitag einen 62-jährigen Mann wegen versuchten Betruges in einem besonders schweren Fall zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Zu verantworten hatte sich der Mann wegen schwerer Brandstiftung. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, im August des vergangenen Jahres seinen Gasthof im Ostallgäuer Rückholz in Brand gesetzt zu haben. Bei dem Feuer war ein Schaden von rund 350 000 Euro entstanden. Der Angeklagte habe den Schaden gegenüber der Brandversicherung geltend gemacht, so der Vorwurf.

Brandstiftung scheidet aus

Das Gericht kam jedoch zu dem Schluss, dass der Vorwurf der Brandstiftung ausscheidet. Das von der Strafkammer gefällte Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019