Dorferneuerung
Dorferneuerung Urspring: Bürgermeister Xaver Wörle freut sich über Ergebnis

4Bilder

Über zehn Jahre hinweg haben sich die Urspringer mit der Entwicklung ihres Dorfes befasst, eigene Ideen eingebracht und Konzepte entwickelt.

Zahlreiche Maßnahmen im öffentlichen und privaten Bereich konnten bei der Dorferneuerung umgesetzt werden und tragen so maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität sowie zur Stärkung der Dorfgemeinschaft bei. Der Abschluss der vom Amt für ländliche Entwicklung geförderten Maßnahmen wurde nun gebührend gefeiert.

Der feierliche Tag wurde eingeleitet von einem Gottesdienst in St. Maria Magdalena mit Pfarrer Günther Bäurle, der im Anschluss auch den Brunnen am Tretbecken segnete. Zuvor wurde die Gedenktafel an die Dorferneuerung am Kirchplatz enthüllt. << Damals ist ein Ruck durchs ganze Dorf gegangen >>, erinnerte Bürgermeister Xaver Wörle an den Einstieg in die Dorferneuerung.

Vor zehn Jahren besuchten eine Abordnung aus Urspring und Vertreter der Gemeinde ein Seminar in Thierhaupten. Thema war damals die vom Amt für ländliche Entwicklung angeordnete Dorferneuerung. In Gruppenarbeit wurden Erscheinungsbild und einige fehlgeleitete optische Entwicklungen beleuchtet.

Obwohl erst skeptisch, habe sich aus der Gruppe eine reichhaltige Stoffsammlung ergeben, die durchweg auf ein zukunftsweisendes und dem dörflichen Charakter entsprechendes Ziel hindeutete. Nach eingehenden Planungen wurde schon bald mit den Arbeiten begonnen: Die Herstellung der Dorf- und Kirchenstraße, des Egg-, Anger- und Mühlfeldweges mit Kanalisation, sowie das Anlegen von Kirchenvorplatz und dem Platz vor dem Feuerwehrhaus gelten heute als herausragende Maßnahmen.

<< Das ganze Dorf hat dazugewonnen - optisch, gestalterisch und funktionell, >> so Wörle. Als << Meilenstein >> des Maßnahmenbündels nannte er die Bemühungen um den Hochwasserschutz mit dem Bau des Dammes am Viehweidsee und dem Ausbau des Krummbaches. Das eigentlich auslösende Element der Dorferneuerung, der Ausbau des Urspringer Bachtals, wurde als letztes Vorhaben umgesetzt.

Wörle dankte allen Beteiligten, den Urspringern sowie Ämtern und Behörden für ihre bereitwillige Unterstützung: << Gemeinsam haben wir es geschafft, heute einen historischen Tag feiern zu dürfen. >>

Teilnehmergemeinschafts-Vorsizende Roswitha Karger schloss sich dem Dank an und erklärte ihren Stolz auf ein abgeschlossenes Projekt, das ohne Hilfe von vielen Freiwilligen nicht zu schaffen gewesen wäre.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen