Allgäu
Diskussion um Jugendgewalt und Unterschriften für Lotto-Laden

2Bilder

Eine Woche geht schnell vorbei. Und so mancher fragt sich am Wochenende: «Was war eigentlich los in den vergangenen Tagen?» Da will die AZ eine Gedankenstütze bieten mit einem Rückblick auf die wichtigsten Zeitungs-Nachrichten in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu. Hier die Rückschau auf Berichte in dieser Woche.

MONTAG

Soldaten gehen in den Einsatz: Bürgermeister Josef Mayr verabschiedet 29 Kemptener Sanitäter in den Auslandseinsatz. Die meisten davon gehen nach Afghanistan, andere haben Missionen im Kosovo oder in Usbekistan.

Lacher in Wiggensbach: Beim Bockbierfest wird die Politik aufs Korn genommen. So bekommt der Landrat sein Fett weg und die Abwrackprämie ist unter Beschuss.

DIENSTAG

Wegen Schulnoten zum Anwalt: Im Streit um Zensuren drohen Eltern immer wieder mit Klagen. Juristen sprechen von einer steigenden Tendenz.

Schlägerei an der Ampel: Wegen eines Überholmanövers prügeln sich zwei Autofahrer an der Ampel auf der B19 bei Waltenhofen. Beide Kontrahenten landen im Krankenhaus.

MITTWOCH

Stadt teilt Dienstwagen: Als erste Stadt in Schwaben macht Kempten beim Carsharing mit. Dabei nutzt die Verwaltung ein Auto, das außerhalb der Geschäftszeiten von Privatleuten gefahren wird.

Verzicht auf Gentechnik: 1600 von insgesamt 2200 Landwirten versichern, kein manipuliertes Saatgut oder Futter einzusetzen. Vize-Landrat Anton Klotz sichert dem Projekt bis zu 100000 Euro Starthilfe zu.

DONNERSTAG

Schlägertrupp in der Innenstadt: Eine Diskussionsveranstaltung über Gewalt wird überraschend brisant, als besorgte Eltern von einer Gruppe gewalttätiger Jugendlicher berichten. Deren Anführer ist ein 13-Jähriger, den das Jugendamt inzwischen in Obhut genommen hat.

Klinikum rüstet auf: Die schnellste Computertomografie im Allgäu hat das Klinikum Kempten jetzt nach eigenen Angaben. Nach Investitionen von 140000 Euro sollen die Untersuchungen auch genauer und schonender sein.

FREITAG

Grundschule wird erweitert: Die Kotterner Schule bekommt neue Fachräume und eine neue Turnhalle. Außerdem ist in einem Anbau das Mehrgenerationenhaus vorgesehen.

Kampf um Lotto-Laden: 200 Lenzfrieder Bürger unterschreiben für den Erhalt der Annahmestelle. Lotto Bayern will bald eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Geschäfts treffen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen