Kempten
Diskussion um den Hildegardplatz geht weiter

120 oberirdische Stellplätze - 72 auf dem Hildegardplatz und 48 am Kirchberg - sehen die bisherigen Planungen zur Gestaltung des Hildegardplatzes ohne Tiefgarage vor.

Doch warum dürfen es nicht weniger sein? Diese Frage beschäftigt derzeit mehrere Stadtratsfraktionen und auch, wie eine Befragung zeigte, viele Leser der AZ. Im Verkehrsausschuss am Montagabend erläuterte Verkehrsplaner Reiner Neumann von Modus Consult (Ulm) noch einmal, warum die Zahl der 120 Parkplätze nicht unterschritten werden dürfe. Darüber entspann sich eine ausgiebige Diskussion über Für und Wider in Sachen Tiefgarage.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen