Kempten
«Die Stadt setzt ganz bewusst auf Investition»

2Bilder

Die Unternehmer beim Neujahrsempfang im Rathaus hörtens gerne: Die Stadt Kempten, so Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer, setze in Zeiten der weltweiten Finanzmarkt- und Konjunkturkrise «ganz bewusst auf Investition und damit auf Aufträge für unseren heimischen Mittelstand.» Denn mit rund 22,5 Millionen Euro werde vom Stadtrat das «umfangreichste Investitionsvolumen seit 1996 beschlossen», gleichzeitig die Verschuldung um weitere fünf Millionen Euro zurückgeführt. Eine Kombination, die laut Netzer «neu im städtischen Haushalt und sicherlich sehr bemerkenswert ist».

Interessiert lauschten die Gäste beim Neujahrsempfang Netzers Worten. Neben Vertretern aus Politik, Kirche, Kultur, Vereinen und anderen Bereichen waren viele Firmenchefs geladen - solche, die Jubiläum feierten, etwas Besonderes wagten oder seit Jahren ihrem Standort treu sind. Darunter auch Unternehmer mit Sitz in der Altstadt wie Raffaele Marti, Joachim Saukel und Bruno Feldmeier. Besonders interessiert verfolgten sie Netzers Ausführungen über die Stadtentwicklung und vernahmen zufrieden, dass zu den wichtigsten Aufgaben der Stadt die Umgestaltung St.-Mang-Platz gehöre. Gleich jetzt zu Jahresbeginn wolle man sich damit intensiv beschäftigen, nachdem die archäologischen Funde ja ein wenig einen Strich durch die Planungszeit gemacht haben. Nicht weniger bedeutend sind laut Netzer die Gestaltung Hildegardplatz, die Nordspange und die Umsetzung der Schulbauoffensive.

Dies alles wollte der OB freilich im Zusammenhang mit der Gesamtentwicklung der Stadt sehen, wozu er bekanntlich fünf strategische Ziele formuliert hatte. So zum Beispiel «Kempten das wirtschaftliche Zentrum der Region», was bedeute: «Die Unternehmen sollten sich ihren Zielen entsprechend erweitern können.»

Wichtig war dem Stadtoberhaupt auch, auf Grundsätzliches einzugehen. Darauf, dass Marktwirtschaft zur Ethik verpflichtet werden müsse, um das Attribut sozial zu verdienen. Darauf, dass es immer mehr reiche, immer mehr arme Menschen und immer weniger dazwischen gebe. Und darauf, dass man ohne Nächstenliebe und Verantwortung für das Ganze nicht weiterkomme.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019