Die Lust an der Bewegung wecken

Von Sandra Peter | Immenstadt Montagmorgen, das Wochenende ist vorbei, die Uhr zeigt kurz nach acht. Für die Schülerinnen der zehnten Klasse an der Hautpschule Immenstadt beginnt die Woche mit Sportunterricht. Verschlafene Gesichter? Vergessenes Sportzeug? Null Bock? Fehlanzeige. Die Zehntklässlerinnen greifen nach ihren Nordic-Walking-Stöcken, nehmen zügig die ersten Schritte und walken los. Nein, das Klischee von der muffigen Turnhalle, den gelangweilten Schülern und dem immer wieder gleichen Programm bestätigt sich nicht.

Mit Leib und Seele Lehrerin

Sportlehrerin Edith Ott läuft vorneweg. Die gebürtige Immenstädterin unterrichtet seit 15 Jahren Sport und ist 'mit Leib und Seele Sportlehrerin'. Fünf Mädchen fehlen krankheitsbedingt, erzählt sie, die anderen machen alle mit.

Vor Ferien begonnen

Mit Nordic Walking haben die Schülerinnen bereits vor den Ferien angefangen, 'und es ist einiges hängen geblieben', freut sich Edith Ott. Fehler korrigiert sie, 'aber die Technik bis ins kleinste Detail auszufeilen, ist nicht mein Ding'. Auf die Bewegung komme es an. Dass hier Trendsportarten wie 'Nordic Walking' unterrichtet werden, sei normal. 'Wir haben einen Chef, der für neue Sachen sehr offen ist und dafür Gelder locker macht - zum Beispiel für Nordic-Walking-Stöcke oder Inline-Skates', sagt Edith Ott.

Nach einigen hundert Metern steht Gymnastik an, mit Armkreisen und Ausfallschritten. 'Gewicht auf das vordere Bein, die Fußspitzen zeigen nach vorne' - Edith Ott gibt nicht nur die Anweisungen, sondern macht die Übungen auch vor. Die Atmosphäre ist locker, Zeit für Smalltalk. 'Habt ihr die Ferien gut überstanden?', fragt Edith Ott ihre Schülerinnen. 'Ihr seht so frisch aus.' Weiter geht's: 'Ein bisschen zügiger jetzt, den Informationsaustausch einstellen und die Lust am Walken wecken', fordert Edith Ott die Mädchen auf. Ihr Unterricht solle zwar der Entspannung dienen, Leistung sei aber auch gefragt.

Viele übergewichtige Kinder

Am besten natürlich in einer täglichen Sportstunde: 'Es gibt leider immer mehr übergewichtige Kinder, die in der fünften Klasse kaum mehr in den zweiten Stock laufen können.'

In flottem Tempo geht's zurück zur Schule. 'Je mehr man die Schüler miteinbezieht, desto besser machen sie mit', ist Edith Ott überzeugt. Deshalb dürfen die Mädchen ihre Wünsche äußern, denn für jede soll in diesem Schuljahr etwas dabei sein. Step-Aerobic, Wasserskifahren und Geräteturnen schlagen die Schülerinnen vor.

Zum Klettern wollen die Mädchen sogar freiwillig am Nachmittag kommen. Aber nicht alle Klassen seien so motiviert, sagt Edith Ott. Mit ihren Zehntklässlerinnen hat sie allerdings Glück, das weiß Edith Ott. Doch auch die stellen ihrer Lehrerin ein gutes Zeugnis aus. 'Cool, dass wir Sportarten wie Nordic Walking machen', findet die 16-jährige Vanessa Gronewold. Da hätte sie sogar gerne mal drei Stunden Sport am Stück.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen