Corona-Pandemie
Die Inzidenzwerte im Allgäu am 2. Weihnachtstag - Zahlen sinken weiter

Am 2. Weihnachtsfeiertag sind die Allgäuer Inzidenzwerte weiter gesunken. (Symbolbild)
  • Am 2. Weihnachtsfeiertag sind die Allgäuer Inzidenzwerte weiter gesunken. (Symbolbild)
  • Foto: Engin_Akyurt auf Pixabay
  • hochgeladen von Holger Mock

Am zweiten Weihnachtsfeiertag liegt die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland bei 220,7. Seit Gestern wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) 10.100 neue Fälle gemeldet. In Bayern sinkt der Inzidenzwert auf 192,7. Auch im Allgäu sind die Inzidenzwerte weiter gesunken. Der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kaufbeuren sind die Regionen mit den niedrigsten Inzidenzwerten, beide liegen unter 200. 

Die Allgäuer Inzidenzwerte am Sonntag

(Stand: Sonntag, 26. Dezember 2021, Quelle: Robert-Koch-Institut)

  • Landkreis Oberallgäu: 178,5 (Vorwoche: 231,0)
  • Stadt Kaufbeuren: 190,3 (Vorwoche: 356,0)
  • Stadt Memmingen: 205,1 (Vorwoche: 259,2)
  • Landkreis Ostallgäu: 213,5 (Vorwoche: 360,8)
  • Landkreis Ravensburg: 221,8 (Vorwoche: 349,1)
  • Stadt Kempten: 227,7 (Vorwoche: 306,1)
  • Landkreis Lindau: 255,8 (Vorwoche: 336,2)
  • Landkreis Unterallgäu: 333,9 (Vorwoche: 525,4)

Hinweis des RKI 

Während der Feiertage und zum Jahreswechsel ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass mit einer geringeren Test- und Meldeaktivität zu rechnen ist, so dass die im Dashboard und Lagebericht ausgewiesenen Daten nur ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage in Deutschland ergeben könnten.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ