Filmprojekt
Die Geschichte von Neugablonz für das Heimkino

Im Kino feierte der Film «Wege der Hoffnung» über die Geschichte Neugablonz bereits Erfolge. Nun gibt es die Dokumentation von Georg und Bastian Ried auch auf DVD. Vorgestellt wurde der Datenträger für das Heimkino im Kaufbeurer Rathaus.

Der Schirmherr des Projekts, Oberbürgermeister Stefan Bosse, bezeichnete es als << unglaubliches Erlebnis >>, den Film im Kino zu sehen. Nun folge die DVD. Bosse sagte, dass er diese selbst aktiv nutzen möchte, um << die Besonderheit unserer Stadt nach außen zu tragen >>. So möchte er die DVD einerseits als Gastgeschenke an Besucher von auswärts überreichen und sie andererseits für öffentliche Vorführungen nutzen. << Denn damit können wir den Menschen zeigen, was in dieser Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist und was uns von anderen abhebt >>, so Bosse weiter.

Filmemacher Georg Ried überreichte Bosse dafür die allererste DVD und meinte, auch für den Oberbürgermeister gebe es immer wieder << Wege der Hoffnung >>, sei es bei der Klinikendebatte oder bei anderen Themen. Ried hob zudem den Einsatz des historischen Beraters Manfred Heerdegen und des Sprechers Peter Pius Irl hervor. Zudem verriet Ried, dass der Film demnächst auch im bayerischen Landtag vorgeführt werde, was der Abgeordnete Franz Pschierer in die Wege geleitet habe. Dazu sollen auch Vertreter der Vertriebenenverbände eingeladen werden.

Auch alle Kaufbeurer Schüler dürfen in den Genuss des Filmes kommen. Jede Schule in der Stadt erhält dafür eine DVD ausgehändigt. Über das Schulamt in Marktoberdorf möchte Ried zudem allen Schulen im Ostallgäu die Möglichkeit eröffnen, den Film vorzuführen.

Bei den nächsten Kinotagen soll er zudem nochmals im Corona in Kaufbeuren zu sehen sein.

Mit 1600 Euro unterstützte das Gablonzer Siedlungswerk den Streifen. Geschäftsführer Gerhard Stolzenberger übergab einen entsprechenden Scheck an Produzentin Sylwia Pohl, Vorsitzende des Vereinsrings Neugablonz. Stolzenberger sagte: << Wir wünschen dem Film, dass er dort ankommt, wo er hingehört. >>

Erhältlich ist die DVD für 19,90 Euro unter anderem in allen Service-Centern der Allgäuer Zeitung und im Stadtteilbüro Neugablonz.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen