Kempten
Dicht an dicht bis Mitternacht

3Bilder

Samstag, kurz vor Mitternacht, vor dem Forum Allgäu. Das junge Pärchen aus dem Oberallgäu hat gerade einen dreieinhalbstündigen Einkaufsmarathon hinter sich. Während die beiden sich in Richtung nördliche Innenstadt aufmachen, wo das Auto steht, zieht es ein paar Vereinzelte weiter hinein ins Forum. «Das könnte noch zwei Stunden gehen und die würden immer noch hier reinströmen», meint der junge Oberallgäuer. Ihm reicht es jetzt mit einkaufen, bis Mitternacht ist ihm genug. Doch auch, wenn die Füße schmerzen und die Tüten noch bis zum Auto geschleppt werden müssen, zieht er - wie wohl Tausende andere Besucher der langen Kemptener Einkaufsnacht - ein durchwegs positives Resümee: «Dieses Angebot ist einfach klasse.»

Bereits zum dritten Mal hatten der Kemptener Einzelhandel und das City Management zum «Mitternachts-Shopping» unter dem Motto «Kempten öffnet sich» eingeladen. Die Gelegenheit, bis zur Geisterstunde durch die Läden zu schlendern und natürlich Weihnachtsgeschenke einzukaufen, ließen sich viele Menschen nicht entgehen. Und so war in der Fußgängerzone wie auch auf dem Weihnachtsmarkt zeitweise kaum ein Durchkommen: So dicht an dicht drängten sich die Menschenmassen durch die Stadt.

Dabei war die Möglichkeit zum ausgedehnten Einkaufsbummel längst nicht das Einzige, das die Menschen bis in die Nacht hinein in die Innenstadt lockte. Auch in diesem Jahr gab es ein kulturelles Rahmenprogramm, das bereits am Nachmittag begann.

Märchenstunde und Führungen

So lud das Stadttheater die Kleinsten zur Märchenstunde unter dem Weihnachtsbaum ein. Unter anderem der «Froschkönig» wurde da vorgelesen. Unterdessen fanden Führungen durch die Prunkräume der Residenz und durch das Allgäu-Museum statt, im Hofgartensaal gab es auch zu später Stunde noch die Jahreskunstausstellung des BBK zu sehen und vor der Residenz reihten sich eine Stunde vor Ladenschluss 70 Alphornbläser des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds sowie die Sänger des Günztaler Vocalensembles auf und schickten ihre Klänge in die Nacht.

Ein Höhepunkt war das Feuerspektakel der Gruppe «Artistica Anam Cara». Dreimal im Lauf des Abends zogen die Künstler mit ihrer spektakulären Show die Passanten in ihren Bann. Die schauten staunend zu und nutzten die Gelegenheit, einen Moment innezuhalten, die Tüten abzustellen und den Füßen eine kurze Pause zu gönnen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019