A7
Deutschlands längste Autobahn ist endlich komplett

Am Vormittag hatte Bundesverkehrminister Wolfgang Tiefensee SPD den letzten Teilabschnitt der A7 im Allgäu für den Verkehr freigegeben. Diese ist damit auf 980 Kilometern zwischen Dänemark und der österreichischen Grenze bei Füssen durchgehend befahrbar.

Nach den Abbauarbeiten der Feierlichkeiten läuft der Verkehr ab morgen zunächst eingeschränkt auf zwei anstatt vier Fahrspuren.

Grund ist die Talbrücke Enzenstetten, an der noch gebaut wird und die erst im Frühjahr 2010 fertig gestellt wird.

'Dreißig Jahre Planungsgeschichte und sieben Jahre Bauzeit liegen hinter uns', so Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Weiter sagte er: die von Staus Lärm und Abgasen besonders beeinträchtigten ostallgäuer Ortschaften Nesselwang, Pfronten-Weißbach, Seeg, Enzenstetten und Hopferau könnten jetzt wieder aufatmen.

Die Kosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf 168 Millionen Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen