Nachhaltige Wirtschaft
Deutsche Alpenverein (DAV) setzt auf erneuerbare Energien und sanften Tourismus

Wie der Verein heute mitteilt seien rund 60 der gut 320 Hütten des Vereins bereits von herkömmlichen Diesel- auf mit Rapsöl betriebene Stromaggregate umgestellt. Auf vielen Hüttendächern seien Solaranlagen installiert. Mit dem Projekt 'Bergsteigerdörfer' will der Verband nachhaltigen Tourismus vorantreiben. Das Modell nach österreichischem Vorbild setzt auf einen Verzicht auf Hotelbunker und Liftausbau. Ein Kandidat ist Hinterstein - ein Ortsteil von Bad Hindelang im Ostrachtal, das zum Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen gehört.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ