Finanzen
Dettingen seit zwölf Jahren schuldenfrei duch sparsames Wirtschaften und Ansiedlung von Gewerbe

Seit dem Jahr 1999 gehört Dettingen an der Iller zu den wenigen komplett schuldenfreien Gemeinden in Deutschland. Im neuen Jahresbericht des Statistischen Landesamtes wird die Illertalgemeinde mit neun weiteren Kommunen im Landkreis Biberach aufgeführt, deren Haushalte keine Kreditaufnahmen enthalten, bundesweit sind es 85 Gemeinden.

Seit 1986 hat Dettingen über 47 Millionen Euro in Verbesserungsmaßnahmen im Ort investiert. << Dank dem Geschick von Bürgermeister Alois Ruf und der jeweiligen Räte konnte diese gewaltige Summe ohne Schulden aufgebracht werden >>, betonten unlängst Rufs Stellvertreter Hermann Veit und Reinhold Schneider im Rahmen einer Feier zu dessen 25-jährigen Amtszeit. Ihm sei in hohem Maße zu verdanken, dass sich Dettingen in diesen 25 Jahren << herausragend gut >> entwickelt habe. Auf Nachfrage gab Ruf sein Rezept bekannt: << Wir haben stets sehr sparsam gewirtschaftet, sind bei den Personalausgaben im unteren Bereich und unsere Zuschussanträge liefen stets gut. >>

Ein Plus seiner kleinen Gemeinde mit rund 2300 Einwohnern und den beiden Gewerbegebieten << Bei der Autobahnanschlussstelle >> und << Kirchdorfer Straße >> sei fraglos die geografische Lage direkt an der Autobahn A 7 mit naher Anbindung zur A 96 und A 8. Auf seiner Internetseite wirbt Dettingen damit, dass Flächen von 1000 bis hin zu 50000 Quadratmetern zur Verfügung stehen und ein kurzfristiger Baubeginn möglich sei. << Heutzutage läuft viel übers Internet. Und jeder, der zwischen Ulm und Kempten investieren will, kommt auf Dettingen zu. Und dann muss die Chemie stimmen >>, so Ruf.

Zuschlag trotz starker Konkurrenz erhalten

Für eine kleine Gemeinde sei neben dem Norma-Lager die Ansiedlung der europaweit aktiven Logistikgruppe << Trans-o-flex >> erstaunlich, für die Dettingen trotz starker Konkurrenz an der A 7 vor zwei Jahren den Zuschlag erhielt. Auch die Firma HKT-Kabeltechnik hat ihren Firmensitz nach Dettingen in das Gewerbegebiet verlegt. Noch im Anfangsstadium befindet sich der Neubau der Pfullendorfer Firma Escad AG.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019