Special Winter SPECIAL

Erwerbslose
Der Winter lässt den Arbeitsmarkt noch kalt

Der Wintereinbruch hat sich noch nicht in der Arbeitsmarktstatistik bemerkbar gemacht. Denn die Zahl der Arbeitslosen ist im November weiter gesunken. Ein Grund dafür ist auch der Stichtag in der Monatsmitte. Da war das Wetter noch herbstlich warm und Bauarbeiter hatten beste Arbeitsbedingungen. Doch auch aktuell spricht der Leiter der Kaufbeurer Arbeitsagentur, Gerhard Funke, von einer «sehr moderaten Entwicklung».

Im November lag die Arbeitslosenquote im Wirtschaftsraum zwischen Kaufbeuren und Buchloe bei 4,1 Prozent. Die Stadt Kaufbeuren, die traditionell einen schlechteren Wert hat, verzeichnet ebenfalls einen leichten Rückgang auf 5,8 Prozent. Im langfristigen Vergleich setzt sich die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt konjunkturbedingt also fort. So hat sich die Zahl der erwerbslos Gemeldeten von Oktober auf November um 56 auf 1794 verringert. Im Jahresvergleich zeigt sich sogar ein Rückgang von 364 Menschen: So bewegte sich die Quote im November 2009 bei 4,9 Prozent. Funke blickt indes noch ein weiteres Jahr zurück: «Zuletzt gab es diese Entwicklung 2008», sagt er. Damals hatte sich die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise noch nicht voll entfaltet.

Erfreulich laut Funke ist auch der deutliche Rückgang bei den jüngeren Arbeitslosen. Die Zahl ging im Jahresvergleich um 37 Prozent zurück. Funke macht für die Entwicklung die zielgerichteten Bemühungen der Arbeitsvermittler und zahlreiche Qualifizierungsangebote verantwortlich. Dazu komme die demografische Entwicklung zugunsten junger Fachleute. Unternehmen fehlten diese Arbeitnehmer zunehmend. Zudem präsentiere sich der Lehrstellenmarkt äußerst bewerberfreundlich.

Witterungsbedingt dürfte sich laut Funke die Arbeitslosigkeit nun aber wieder leicht verschlechtern. Bisher habe sich die Zahl der Entlassungen in den Außenberufen, etwa im Baugewerbe, noch nicht markant in der Statistik niedergeschlagen. Von nun an werde sich die Kälte aber auswirken, vermutet Funke. Die Entwicklung hänge entscheidend davon ab, in welchem Maß die Betriebe die Möglichkeit des Saisonkurzarbeitergeldes annehmen.

Damit möchte die Arbeitsverwaltung vermeiden, dass Beschäftigte bei Arbeitsausfällen in der Schlechtwetterzeit in die Arbeitslosigkeit entlassen werden müssen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen