Guinness-Buch
Der Weltrekord-Gitarrist: Jeff Aug aus Immenstadt

Geschafft: Der Immenstädter Akustik-Gitarrist Jeff Aug steht vor dem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Der 41-Jährige hat seine Weltrekord-Blitz-Tournee in der Kategorie 'Most concerts performed in different countries in 24 hours' (die meisten Konzerte in verschiedenen Ländern innerhalb von 24 Stunden) erfolgreich absolviert. Innerhalb von 24 Stunden gab er neun Konzerte in neun Ländern. Das gelang noch keinem zuvor. 'Es war anstrengend, aber auch richtig lustig', erzählt Jeff Aug.

Von Kleinigkeiten abgesehen, klappte auf der Tour, bei der er sein neues Album vorstellte, fast alles. Insgesamt war Aug 23 Stunden, 11 Minuten und 52 Sekunden unterwegs. Am Samstag, 3. März, um 0.15 Uhr begann die Tour im luxemburgischen Heinerscheid.

Mindestens 45 Minuten lang musste jedes Konzert dauern. Früher als geplant trat er in Sankt Vith (Belgien) auf. 'Ich konnte gar nicht alle Autogrammwünsche erfüllen, weil ich gleich weiter musste.'

Gesperrte Autobahnausfahrt

Ähnlich ging es in Maastricht (Niederlande) zu. Dann der erste Schreck: Auf der Fahrt nach Düsseldorf musste Aug die Route ändern, weil eine Autobahnausfahrt gesperrt war. Doch der Zeitverlust hielt sich in Grenzen. Bitter: Im Pub 'O’Reillys' wollten ihn morgens um 5.25 Uhr nur rund 15 Besucher spielen sehen. Minusrekord der Tour.

Dann ging es mit dem Flugzeug nach Paris. 'Dank der Air-France-Leute konnte ich durch die zügige VIP-Sicherheitsschleuse gehen', so Aug. Große Aufregung nach der Ankunft am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle: Denn Aug und Kameramann Daniel Munding (Kimratshofen, Oberallgäu) fanden die beiden bestellten Motorrad-Taxis zunächst nicht.

'Ich bin wie wild herumgesprungen, und habe sie erst nach einer Weile entdeckt.' Der Konzertveranstalter hatte ihm den Tipp gegeben, aufs Motorrad zu setzen, weil die Staugefahr am Samstagvormittag in Paris hoch sei.

'Mit den Motorrädern sind wir super durchgekommen', sagt Aug, der den Gitarrenkoffer mit Zugbändern an der Maschine befestigte. 'Ein tolles Gefühl so durch Paris zu fahren.' Kameramann Munding dokumentierte die Fahrt vom zweiten Motorrad-Taxi aus. Nach dem Konzert und der Adrenalin-Motorradfahrt zurück zum Flughafen übermannte Aug im Flieger nach Mailand die Müdigkeit. Aug: 'Ich hatte plötzlich nichts mehr zu tun.'

Nach den Stationen Mailand und Mendrisio (Schweiz) ging es nach Vaduz (Liechtenstein), wo der Gitarrist sogar vor einer Gruppe 'Hells Angels' spielte. Und dann kam es um 22.29 Uhr zum Finale im rappelvollen Löwensaal in Hohenems. 300 Fans feierten am Ende Jeff Aug euphorisch. 'Ich war so glücklich, dass ich es geschafft habe."

Ein TV-Team des Bayerischen Rundfunks hatte ihn auf seinen beiden letzten Stationen begleitet und brachte ihn zurück nach Immenstadt.

Nun gilt es, die von Guinness geforderten Unterlagen einzureichen. Aus 24 Stunden Filmmaterial muss Kameramann Daniel Munding eine Fünf-Minuten-Fassung erstellen. Dann heißt es warten auf den begehrten Eintrag ins Guinness-Buch. 'Das kann einige Wochen dauern', weiß Aug. Schon 2009 hatte er eine Weltrekord-Tour (sechs Konzerte in sechs Ländern) unternommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen