Konzert
Der Wahnsinn trägt seinen Namen: Helge Schneider in der Big Box in Kempten

12Bilder

Ja, Helge Schneider ist zurück. 60 ist er mittlerweile, aber gottlob genauso verrückt wie eh und je. Die Bühne sieht wie ein riesiges Wohnzimmer aus vergangenen Zeiten aus.

Die linke Hälfte teilt sich die famose Band mit Teekoch Bodo Oesterling und seinem Assistenten, die rechte Hälfte ist vollgestellt mit Instrumenten, die Helge Schneider irgendwann bedient.

Da wird geschnulzt und geschmachtet (Die Trompeten von Mexiko), ein Metal-Gewitter entfacht (mit einem Bier-Urschrei) und umwerfend gejazzt. Die Fans kringeln sich vor Lachen, schütteln die Köpfe, hauen sich auf die Schenkel. Auch, als Helge Schneider von seinen Kempten-Erlebnissen berichtet. Die am Sonntag offenbar 'leer gefegte Fußgängerzone' hat es ihm angetan.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 11.05.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019