Der Traum vom Fliegen

Von Sylvia Rustler | Tannheim Matthias Dolderer ist einer, der mit einem Kunstflugzeug eine Strecke von 7000 Kilometern zurückgelegt hat - von Tannheim über den Balkan bis ins arabische Abu Dhabi. Soweit ist nach seinen Angaben mit einem derart kleinen Flieger noch kein Deutscher vor ihm geflogen. Und er ist einer, der ganz nebenbei erzählt, dass er schon mal einen arabischen Prinzen an Bord hat, mit der Rockband H-Blockx in der Luft einen Videoclip dreht und für die Sat1-Sendung 'Clever' als Pilot im Einsatz ist.

Matthias Dolderer, 37, betreibt mit seiner Familie den Flugplatz in Tannheim und ist leidenschaftlicher Pilot. 'Ein Traumberuf. Fliegen ist ein Menschheitstraum. Jeder hat als Kind davon geträumt', sprudelt es aus dem gelernten Industriekaufmann heraus. 'Diese Freiheit Wenn du fliegst, bleibt alles andere am Boden. Du schaust von oben runter, genießt und schaltest ab.'

Seit seiner Jugend sammelt Dolderer 'eine Fluglizenz nach der anderen'. Im Alter von 14 fängt er mit dem Segelfliegen an, mit 17 trainiert er in der Nationalmannschaft der Ultraleicht-Flieger und 1991 wird er in dieser Disziplin Deutscher Meister. Heute bedient er alle möglichen Maschinen - vom Businessjet bis hin zum historischen Flugzeug.

Seit 2002 fliegt der Fluglehrer für die Flying Bulls und macht mit dem Kunstflugteam in ganz Europa Vorführungen mit historischen Fliegern. Seit 2006 ist er Pilot beim Red Bull Air Race - 'der Formel 1 der Lüfte' - und versucht am Rande des Wettkampfs, Journalisten und Prominenten wie Rennfahrer Michael Schumacher oder Skispringer Thomas Morgenstern den Kunstflug näher zu bringen.

Not-Tank auf Passagiersitz

Im Rahmen des Wettkampfs, bei dem die Teilnehmer möglichst schnell durch einen vorgegebenen Parcours fliegen müssen, ist Dolderer in der ganzen Welt unterwegs. Und das merkt man ihm an. Es haben sich viele englische Einsprengsel in den Sprachschatz des Tannheimers eingeschlichen und so bezeichnet er seine Reise in den Orient als 'echte challenge', also eine echte Herausforderung. Für den viertägigen Flug nach Abu Dhabi muss er in einem 'großen Papierkrieg' Überfluggenehmigungen und Benzin organisieren und auf dem Passagiersitz einen Not-Tank installieren. Belohnt wird er dafür mit Ausblicken auf eine 'faszinierende, unendlich weite Wüstenlandschaft'.

Die nächste große 'challenge', wie Dolderer sagen würde, ist für den 37-Jährigen die Kunstflug-Europameisterschaft diesen Juli in Tschechien. Dafür trainiert der Pilot derzeit zwei Wochen pro Monat in Spanien. Und zwar drei Flüge à 15 Minuten pro Tag. 'Das ist Hochleistungssport', sagt Dolderer. Denn jeder einzelne Flug belaste die Wirbelsäule mit dem zehnfachen des Körpergewichts und erfordere insgesamt drei Stunden Vor- und Nachbereitung.

Nach den Sternen am Fliegerhimmel greift Dolderer schon jetzt: Mit einer guten Leistung bei der Europameisterschaft will er sich selbst fürs Air Race qualifizieren und dort um den Weltmeistertitel kämpfen. Den ersten Fan hat er schon lange: So will auch seine zehnjährige Tochter Pilotin werden und stürzt sich schon mal mit dem Fallschirm aus 4000 Metern Höhe in die Tiefe.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019