Buchloe
Der beste Hauptschüler im Ostallgäu kommt aus der Gennachstadt

«Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.» Mit diesem chinesischen Sprichwort machte Rektor Christian Schöne bei der stimmungsvollen Abschlussfeier in der Aula der Buchloer Hauptschule den Schülern deutlich, dass ein langer Weg vor ihnen liegt und dass sie dazu den ersten Schritt machen, also aktiv werden müssen.

Er gab aber auch zu bedenken, dass man nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen soll. «Ich wünsche euch, dass ihr Schritt für Schritt, einen nach dem anderen, euren persönlichen Lebensweg findet.» Insgesamt 94 Schüler wurden verabschiedet. Der Schulleiter stellte zunächst die Erfolge dieses Jahrgangs heraus: Fast alle Schüler der neunten Klassen haben den erfolgreichen Hauptschulabschluss geschafft und 70 Prozent von ihnen sogar den «qualifizierenden Abschluss».

Dies sei ein hervorragendes Ergebnis, gemessen daran, dass der langjährige Bayern-Durchschnitt für den «Quali» bei etwas mehr als 50 Prozent liegt. Genauso erfreulich war die Tatsache, dass alle 31 Schüler der Klasse 10M die Prüfung bestanden haben und somit die «mittlere Reife» erworben haben.

Bürgermeister Josef Schweinberger stellte ebenfalls eine chinesische Redensart in den Mittelpunkt und zielte damit in die gleiche Richtung wie Rektor Schöne: «Wer schwimmen lernen will, muss ins Wasser springen.» Etwas Neues entdecken, etwas lernen wollen, etwas wagen, das werde in der Zukunft von den Schülern verlangt und dazu sollten sie bereit sein. Ebenso wie Schweinberger wünschte auch Elternbeiratsvorsitzende Claudia Huber in ihrer Ansprache den Absolventen Glück, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit.

Geehrt wurden anschließend die ausscheidenden Tutoren, Schülerlotsen, Streitschlichter, Schülersprecher und Mitarbeiter des Schülercafés. Gutscheine oder gemeinsame Ausflüge sind der Dank für ihr oft jahrelang ausgeübtes Ehrenamt.

Gutscheine gab es auch für die Schüler mit den besten Prüfungsergebnissen. Die Klassenbesten beim «Quali» waren aus der 9a Gerhard Strodel (1,88), 9b Maximilian Buhmann (2,38), 9c Josef Wagner (1,94). Gerhard Strodel und Josef Wagner führten damit auch die schulinterne Liste an, gefolgt von Nikolaj Kohlhund (2,00).

Die «mittlere Reife» erreichte Maximilian Bertele mit der Durchschnittsnote von 1,38. Damit war er nicht nur der Beste an der Schule, sondern sogar im ganzen Landkreis. Ihm folgten Isabell Seitz (1,50) und Karolina Seitz (1,63).

Die drei Schülersprecher Bünyamin Delikara, Sebastian Weimer und Stefanie Plobner bedankten sich bei ihren Lehrkräften für den Einsatz und die Hilfe und überreichten ihnen Geschenke. Besonderer Dank galt dabei den Klassenleitern Michael Behringer, Stefan Bresele, Hubert Zecherle und David Putzer.

Die Feier wurde stimmungsvoll umrahmt von der Schulband unter Leitung von Stefan Bresele.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen