Buchloe
Der Anbau wird größer

125 neue Mitglieder konnte der VfL Buchloe in diesem Jahr bislang hinzugewinnen. Eine stolze Zahl, zweifelsohne. Doch mit jedem Neuzugang steigt beim größten Sportverein (derzeit 3125 Mitglieder) der Stadt auch die Platznot. Da die Kapazität der vor neun Jahren für gut fünf Millionen Euro errichtete Dreifachturnhalle Am Bad bei weitem nicht mehr ausreicht, hat sich der VfL daher dazu entschieden, diese mit einem Anbau nach Süden zu verlängern (wir berichteten mehrfach).

Ende Juni stellte der Vorstand die ersten konkreten Pläne bereits dem Bauausschuss der Stadt Buchloe vor. 850000 Euro wurden damals für die Baumaßnahmen veranschlagt. Doch mittlerweile sind diese Pläne überholt. Der Verein entschied sich für eine größere, rund 300000 Euro teurere Variante. Bei der Jahresversammlung präsentierte der VfL-Vorstand diese nun seinen Mitgliedern. Im November werden sie erneut Thema im Bauausschuss sein.

Maximal 1,1 Millionen Euro (inklusive Mehrwertsteuer) soll der Anbau kosten. Zuschüssen erhofft sich der Verein vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) sowie der Stadt Buchloe. Zudem werde der Verein auf sein Eigenkapital in Höhe von rund 200000 Euro zurückgreifen müssen, erklärte Schatzmeister Manfred Seitz.

Baubeginn im Frühjahr 2010

Baubeginn soll im Frühjahr 2010 sein, im Winter des gleichen Jahres soll der Anbau dann stehen. Auf einer Fläche von 610 Quadratmetern sollen darin zwei weitere Gymnastikräume sowie einen zweistöckigen Kletterturm untergebracht werden (siehe Grafik). Hinzu kommen Umkleiden, Waschräume und ein Lagerraum im Dachgeschoss. «Es ist wichtig, dass wir mit dieser Maßnahme jetzt das Optimale herausholen», erklärte Architekt Ulrich Förg mit einem Blick auf den Lageplan: «Eine zweite Erweiterung wird nämlich nicht mehr möglich sein.» Das Gesamterscheinungsbild der Halle werde durch den Anbau nicht verändert.

«ZukunftweisendeEntscheidung»

«Es ist eine zukunftweisende Entscheidung und ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des VfL, der dem Verein neue Perspektive geben wird», meinte Vorsitzender Hubert Müller. «Wir nehmen die Aufgabe ernst, den Mitgliedern möglichst gute Übungs- und Trainingsmöglichkeiten zu bieten.» Zwar habe der Verein in der Vergangenheit viele Alternativen in Betracht gezogen - auch die Möglichkeit Gruppen auszulagern - letzten Endes sei es für das Gemeinschaftsleben im Verein aber besser, alles unter einem Dach zuhaben. Und gerade für Angebote im Gesundheitssport, Gymnastik und Tanz, Aerobic, Kampfsport oder Kindersport würden sich die neuen multifunktionalen Räume bestens eignen, erläuterte Müller weiter.

«Mit dem Bau wurde eine gute Lösung gefunden», meinte auch Buchloes Bürgermeister Josef Schweinberger. Der Stadtrat habe im Rahmen der Haushaltsberatung bereits signalisiert, «seinem VfL helfen zu wollen».

Schweinberger stellte einen zehnprozentigen Zuschuss zu den Baukosten sowie zinsgünstige Darlehen der Stadt in Aussicht. «Für jeden Jugendlichen, der Sport treibt, ist das Geld gut angelegt», meinte der Bürgermeister mit einem Verweis auf den zunehmenden Jugend-Alkoholismus abschließend.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen