Baugerät
Der 750-Tonner-Kran an der Oberen Illerbrücke in Kempten lenkt sich wie die Playstation

Schon als Bub schlug Uwe Mernbergers Herz für große Maschinen. In einer Landwirtschaft aufgewachsen, saß er mit sieben Jahren allein auf dem Traktor. Jetzt ist er 48 und bewegt die ganz großen Brummer.

Fahren lässt sich sein Kran wie ein überschwerer Lkw. Im Hebebetrieb steuert er das Gerät mit Joysticks, wie man sie von der Playstation kennt. Aktuell ist er auf der Oberen Illerbrücke im Einsatz. Seit 2001 ist Mernberger Kranführer. 'Erfahrung ist das A und O', sagt er.

Mit 30-Tonnern hat er begonnen, jetzt sitzt er im Führerstand eines 750-Tonners. Gemeint ist damit die maximale Last, die der jeweilige Kran anheben kann. Das Fahrzeug selbst bringt es auf 110 Tonnen. Es ist 22 Meter lang, drei Meter breit und vier Meter hoch. 680 PS beschleunigen den Koloss dennoch bis auf Tempo 85. Dann schluckt der Motor aber auch 70 bis 80 Liter auf hundert Kilometern.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 07.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ