Bläser und Blues, Kabarett und Kult
Das Programm der Festwochenkultur in Kempten bietet für (fast) jeden Geschmack etwas. Kartenvorverkauf läuft schon

Residenzhofserenade, Extrawurst für Veganer, ein musikalisches Jungtalent, Wiederauferstehung der 'Blues Brothers', ein Widersehen mit Vielen und zum Abschluss konzertante Blasmusik: Das Programm der Festwochenkultur 2016 bietet für (fast) jeden Geschmack etwas.

Los geht es mit der Residenzhofserenade mit 'Munich Brass Connection', am Samstag, 13. August. 'Munich Brass Connection'? Klingt das nicht eher nach Jazzfrühschoppen als nach Residenzhofserenade? Die fünf Herren vermischen Klassisches mit Modernem, passen in keine Schublade. Und so stoßen Renaissanceklänge von Michael Prätorius auf Geniestreiche des alpenländischen Jazz-Exoten Werner Pirchner.

Jesper Munk, gibt sich am Sonntag, 14. August die Ehre. Er ist Deutsch-Däne, hat eine Stimme, die nach viel Whiskey und vielen Zigaretten klingt, wurde auf der Straße von Musikredakteuren des Bayerischen Rundfunks entdeckt: Jesper Munk. Manche halten ihn für eines der größten musikalischen Talente des Landes. Da staunt man schon.

Alfred Mittermeier, ist am Montag, 15. August zu Gast. Der Mittermeier Alfred ist der große Bruder vom Mittermeier Michael und – Grenzgänger. Grenzgänger zwischen Kabarett und Comedy, der virtuos von der großen(?) Politik zu den kleinen Alltäglichkeiten und zurück kommt. In Kempten gastiert er mit seinem aktuellen Programm 'Extrawurst ist aus!'.

Die 'Blues Brothers Band', spielt am Dienstag, 16. August. Dan Akroyd und John Belushi hatten ihren ersten Auftritt als 'Blues Brothers' 1977. Drei Jahre später drehten sie den gleichnamigen Film, der schnell Kultstatus erlangte. Gut 30 Jahre später lassen 13 Musiker aus Kempten die legendäre Band wieder aufleben.

'Rainer von Vielen', gibt es am Donnerstag, 18. August. Im Jahr 1985 begannen 'Faith No More', die Urväter des Indie-Crossover, mit 'We Care A Lot' ihre Karriere. Im Jahr 2015 haben 'Rainer von Vielen', die 'Pop-Bastarde' aus dem Allgäu, den Song ins Heute übertragen. Das Versprechen für das Sommerkonzert im Rahmen der Festwochenkultur: 'Es wird heiß, heiß, heiß!'

Den Abschluss der Festwochenkultur bildet traditionell das Gemeinschaftskonzert des Musikvereins Sankt Mang am Freitag, 19. August. In diesem Jahr kommen die Gäste, die Jugendmusikkapelle Sopron, aus Ungarn. Der Eintritt ist an diesem Abend frei, Spenden sind erwünscht. Karten unter der Ticket-Hotline 08 31 / 2 06-55 55.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen