Allgäu
Das passiert im Ernstfall

Laut Jürgen Kordel, Verkehrsleiter am Allgäu Airport, müssen am Flughafen keine vorbeugenden Maßnahmen gegen die Schweinegrippe ergriffen werden. Für den Ernstfall sei man aber «gut vorbereitet» - zusammen mit dem Gesundheitsamt wurde ein Notfallplan entwickelt.

Ist ein Urlauber mit Symptomen wie Fieber und Schnupfen an Bord, sorgt die Besatzung dafür, dass ein Arzt zum Flughafen kommt.

Nach der Landung steigen alle Fluggäste bis auf den Kranken aus. Sie bekommen ein Informationsblatt mit Hinweisen zu der Grippe. Von den Menschen, die im Umkreis des unter Umständen infizierten Urlaubers gesessen sind, nimmt die Kabinen-Crew die Daten auf. So können sie später informiert werden, ob sich der Verdacht auf Schweinegrippe bestätigt hat.

Der kranke Fluggast wird in den Sanitätsraum am Flughafen gebracht. Dort entscheidet dann der Arzt über das weitere Vorgehen.

Bei Bedarf wird das Flugzeug desinfiziert. (syr)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen