Skandal
Das große Loch ist zu, der große Streit geht weiter

Seit 2007 schwelt der Streit zwischen zwei Schweizer Geschäftsleuten und der Stadt Kempten. Im Mittelpunkt stehen die Pläne für ein Geschäftshaus, das aber nie entstanden ist. Irgendwann im Jahr 2011 ließen die Eigentümer die Arbeiten einstellen, zweieinhalb Geschosse der Tiefgarage waren da gerade fertig.

Richard Ritter und Peter Kyburz wollten im großen Stil Einzelhandel in ihrem Geschäftshaus unterbringen, die Stadt war dagegen. Inzwischen ist die Tiefgarage fertig, allerdings zwangsweise gebaut und mit über drei Millionen Euro Steuergeld bezahlt.

Diese Summe will die Stadt nun eintreiben, entweder per Zwangsversteigerung oder per Zwangsvollstreckung. Eine Spezialkanzlei prüfe gerade die Möglichkeiten. Schlusspunkt der unendlichen Geschichte ums Ex-Loch von Kempten?

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 14.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen