Sonthofen
Das erste echte Kikeriki gehört

Der etwas unscheinbare hellbraune Hahn plustert sich auf und kräht vernehmlich. Sean zuckt zusammen. Der Fünfjährige hat erstmals ein echtes «Kikeriki» gehört. Sean ist heute mit der Bärengruppe des Johannis-Kindergartens zu Gast bei der Jungtierschau des Kleintierzuchtvereins Sonthofen. Zum zehnten Mal lädt der Verein einen Tag vor der offiziellen Ausstellung die örtlichen Kindergärten ein. Um die 300 kleine Buben und Mädchen staunen in kleinen Gruppen über die rund 300 Kaninchen, Hähne, Hühner und Wachteln.

«Kinder haben oft keinen Bezug mehr zu Tieren», sagt Vereinschef Gerd Vogler. Der 65-Jährige hat festgestellt, dass viele Kinder glauben, Tiere seien grundsätzlich boshaft. Doch spätestens Widderzwerg Melly, ein Kaninchen mit weichem, braunen Fell, belehrt sie eines Besseren. Denn Melly lässt sich widerstandslos streicheln und sogar an die puscheligen Ohren langen. Eigentlich, meint Vogler, seien alle hier versammelten Fell- und Federträger friedlich. Es kommt ja bei der Prämiierung nicht nur auf Fellzeichnung, Körper- und Kopfform an, sondern auch aufs Verhalten.

88 Mitglieder zählt der Kleintierzuchtverein. Sie züchten Kaninchen in allen Farben und Größen, deutsche Riesen mit dunklem Fell, kleine Widder mit hängenden Ohren, weiße Wiener mit blauen Augen, weiße Russen mit schwarzen Ohren und schwarzer Schnauze oder englische Loh-Kaninchen mit rostfarbenem Fell. 32 Rassen von rund 400 sind in der Markthalle zu sehen. Beim Geflügel finden sich Italiener und Zwerghühner vom Brahma bis zum Federfüßigen. Kleinwüchsige Rassen werden immer beliebter, sagt Vogler, weil die Menschen nicht mehr so viel Platz haben.

Das sieht bei Paul (5) daheim etwas anders aus. In dem großen Garten der Eltern tummeln sich Hühner und Hasen, ein Schaf und ein Hund und vier Katzen. Ihm hat es heute der «bunte Hahn» angetan, ein großes Federvieh mit prächtigem grün-schillernden Gefieder.

Die kleinen Mädchen scharen sich lieber um den Käfig mit den beiden weißen Russenmüttern: Denn in den Ecken drängt sich der flaumige Nachwuchs aneinander. Weiß der eine Wurf, grau der andere. «Das passiert schon mal», bleibt Vogler gelassen. Auch die «fehlfarbenen» Kaninchenbabys werden liebevoll aufgezogen, kommen aber nicht in die Bewertung.

Die Jungtierausstellung des Kleintierzuchtvereins Sonthofen in der Markthalle Sonthofen ist am Samstag und Sonntag, 26./27. September, von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Für Getränke, kleine Gerichte, Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen