Porträt
Das Christkind spielt Klarinette

  • Foto: alexandra wehr
  • hochgeladen von Wehr

Jetzt wissen wirs: Das Christkind ist katholisch. Zumindest das Memminger Christkind 2010. Und es pflegt die Ökumene. Denn Katharina Müller ist in der Jugendarbeit der evangelischen Gemeinde St. Martin engagiert. Und, das sei hier einmal betont, unser Christkind ist weiblich. Aber Jesus von Nazareth, das wirkliche Christkind, war männlich. Warum werden die heutigen Christkinder dann immer von Frauen dargestellt? Katharina Müller hat die Frage schon als Kind beschäftigt. «Ich wusste nie, wie ich mir das Christkind vorstellen sollte: männlich wie Jesus oder weiblich mit langen blonden Locken.» Ihre blonden Locken, erzählt Müller, waren jedenfalls für Marktreferent Rolf Spitz ein Grund, sie anzusprechen, ob sie nicht die Rolle des Christkinds übernehmen könnte. Und auch weil sie einen guten Draht zu Kindern hat. In St. Martin leitet sie eine Jugendgruppe mit Acht- bis 14-Jährigen.

In einem weißen Kleid mit angedeuteten goldenen Flügeln geht das Christkind immer über den Christkindlesmarkt. Zur Freude der Kinder, möchte man meinen. Aber vor allem die Kleineren haben Respekt vor ihrer Erscheinung, hat sie erfahren. «Sie machen große Augen, trauen sich aber nicht her. Ich lächle sie dann an und winke ihnen zu, und ein kleines Winken kommt manchmal zurück.»

Kauffrau und Laienschauspielerin

Ohne weißes Kleid und Flügel arbeitet die 20-Jährige als Speditionskauffrau. Ihre Kollegen wollten sie für einen Auftritt bei der Weihnachtsfeier des Betriebs gewinnen, aber das hat sie abgelehnt. Obwohl ihr das Schauspielen liegt. Bei den Freilichtspielen in Altusried, wo ihre Eltern herkommen, trat sie schon als Page und als Bauernkind auf. In ihrer Freizeit findet man Katharina Müller entweder in St.

Martin oder bei der Jugend- und der Stadtkapelle. Seit sie elf Jahre alt ist, spielt sie Klarinette. Für ihren Einsatz als Christkind braucht sie ihr Instrument jedoch nicht. Da trägt sie ein goldenes Buch in Händen, mit Geschichten drin, die sie den Kindern jeden Samstag ab 15 Uhr in der Himmelsstube auf dem Christkindlesmarkt vorliest. (aw)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ