Bezirk Kempten-Memmingen
Corona-Pandemie hinterlässt negative Spuren: Arbeitslosenzahl steigt um rund 40 Prozent

Die Arbeitslosigkeit im Arbeitsagenturbezirk Kempten-Memmingen wird 2020 um 3.400 auf insgesamt 12.500 Erwerbslose steigen. (Symbolbild)
  • Die Arbeitslosigkeit im Arbeitsagenturbezirk Kempten-Memmingen wird 2020 um 3.400 auf insgesamt 12.500 Erwerbslose steigen. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von annawaldl auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Arbeitslosigkeit im Arbeitsagenturbezirk Kempten-Memmingen wird 2020 um 3.400 auf insgesamt 12.500 Erwerbslose steigen. Das entspricht einem Plus von 37,4 Prozent. Das teilt die Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft (IBW) in einer Pressemeldung mit und beruft sich dabei auf eine Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). 

Arbeitslosigkeit: vbw-Geschäftsführer rechnet mit größten Anstieg seit über zehn Jahren

"2020 und 2021 werden wir einen seit über zehn Jahren nicht mehr gesehenen Anstieg der Arbeitslosigkeit erleben", so Bertram Bossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw). Laut der IAB-Prognose werden die Arbeitslosenzahlen auch 2021 weiter steigen. Momentan geht die IAB davon aus, dass im Jahresdurchschnitt die Zahl der Arbeitslosen im kommenden Jahr um etwa weitere 100 auf 12.600 Erwerbslose steigen wird.

Im Negativszenario der IAB-Prognose würde die Arbeitslosigkeit im Bezirk Kempten-Memmingen im nächsten Jahr jedoch um 1.400 auf 13.900 Arbeitslose steigen. "Das bereitet uns Sorge. Und noch ist das weitere Pandemie-Geschehen völlig offen", so Bossardt. Außerdem sei der derzeitige teilweise Lockdown in den Zahlen der IAB-Prognose noch nicht abgebildet.

Bossardt: "Werden frühestens 2022 wieder Vorkrisen-Niveau erreichen"

Coronabedingt habe auch der Beschäftigungsaufbau der letzten Jahre ein "jähes Ende" genommen, meint Bossardt. So sank die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Kempten- Memmingen 2020 um rund 600 auf 278.700 Personen. Laut Prognosen soll es im kommenden Jahr aber bereits wieder besser werden. Dennoch nehme die Arbeitslosigkeit im Bezirk Kempten-Memmingen zunächst noch einmal zu. "Wir rechnen frühestens 2022 damit, dass Vorkrisen-Niveau wieder zu erreichen", so der Geschäftsführer. 

vbw sieht auch den industriellen Strukturwandel mit Sorge

Die vbw sieht neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie auch den industriellen Strukturwandel und wachsende außenwirtschaftliche Risiken mit Sorge. Dazu kämen auch "innenpolitische Fehlanreize", die die Wirtschaft belasten würden. "Weltweit haben wir die vierthöchsten Arbeitskosten, dazu stetig steigende Strom- und Energiekosten. Entlastungen sind aber weiterhin Fehlanzeige: Weder die Unternehmenssteuerlast wurde gesenkt, noch ist die Modernisierung des Arbeitszeitgesetzes angegangen worden", erklärt Brossardt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen