Halblech
Chris Pfeiffer zeigt es allen

Erstmals hat es in Deutschland einen internationalen Wettbewerb im Street-Freestyle gegeben. Und die Konkurrenz der Motorradakrobaten bei der Premiere auf dem Hockenheimring war groß. «Fast die gesamte europäische Elite war versammelt», erzählt Chris Pfeiffer aus Halblech. Doch auch das konnte den Überflieger der Stuntrider nicht beeindrucken: Bereits in seinem ersten Lauf legte er mit einer starken Leistung den Grundstein zum Sieg.

Für den Ostallgäuer müssen schon neue Wettbewerbe geschaffen werden, damit der 39-Jährige noch auf den Geschmack kommt. Der amtierende Welt- und Europameister fuhr in den vergangenen Jahren mit seinen Tricks die Konkurrenz in Grund und Boden. Aber bei der Premiere auf dem Hockenheimring schienen Vizeweltmeister Balázs Herczeg aus Ungarn und die jungen Wilden aus Frankreich sowie zuletzt der Regen den Halblecher zunächst fordern zu können. Doch Pfeiffer war auch unter den 36 Fahrern aus zwölf Nationen eine Klasse für sich. Trotz Regens fuhr er einen beruhigenden Vorsprung heraus, den er im zweiten Lauf halten konnte. «Dass ich gegen die jungen Wilden gewinnen konnte, macht mich schon stolz. Denn das allgemeine Niveau ist zuletzt sensationell angestiegen», sagt Pfeiffer.

Starke Konkurrenz

Die Akrobaten fahren nicht nur so genannte Wheelies (auf dem Hinterrad) oder Stoopies (auf dem Vorderrad), sondern haben dabei auch eine ganze Bandbreite von Tricks, die sie währenddessen vorführen. «Ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal gegen so starke Konkurrenz antreten musste», sagt der Halblecher. Auch er hat seit der Verteidigung seines Weltmeisterschaftstitels im Frühjahr neue Tricks kreiert - und neue Läufe choreografiert. Das reichte zum klaren Platz eins bei diesen German Open. Die Macher hatten unter den Bedingungen eine gute Veranstaltung auf die Beine gestellt. «Es freut mich, dass wir hier in Deutschland endlich einen hochkarätigen Wettbewerb haben», so Pfeiffer.

An Wettkämpfen wird er in diesem Jahr, nachdem er sich vor zwei Jahren auch aus dem Endurosport zurückzog, wahrscheinlich nicht mehr teilnehmen. So stehen heuer nur noch Shows in München oder im Kosovo auf dem Plan. Zudem wird Pfeiffer weitere spektakuläre Clips mit vielen Stunts filmen. Ende des Vorjahres brachte Pfeiffer die zweite DVD heraus. Nun drehte er unter anderem auf einem Hochhausdach.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen