Buchloe
Chefwechsel bei der Feuerwehr

2Bilder

Neuwahlen, Ehrungen und Ernennungen prägten das Bild der Jahresversammlung der Feuerwehr Buchloe. Als Nachfolger von Helmut Weiß bestimmte das Gremium in geheimer Wahl den 35-jährigen Kreisbrandmeister Thomas Ogiermann zum neuen Kommandanten. Seit 20 Jahren ist er Mitglied der Buchloer Wehr und hat dort sämtliche Lehrgänge und Prüfungen absolviert. Zum zweiten Kommandanten wurde Jürgen Schwelle gewählt.

Der scheidende Kommandant Helmut Weiß gab in seinem 18. Jahresbericht einen Überblick über die geleisteten 110 Einsätze mit insgesamt 1555 Stunden (siehe Infografik). Ein «hohes Niveau» sei erreicht worden, das den Bürgern eine «gute Sicherheit» biete. Im vergangenen Jahr habe man außergewöhnlich viele Gaseinsätze bewältigen müssen, bei denen man allerdings oftmals Entwarnung gegeben habe - weil es sich beispielsweise um Silogeruch oder Abgase gehandelt hatte.

Mit Fotos von Einsätzen zeigte Weiß auf, welchen enormen psychischen Belastungen die Aktiven oftmals ausgesetzt sind. Wenn etwa bei einem Unfall auf der B12 gleich vier Menschen ums Leben kommen.

Aber auch über Einsätze, die Freude bereiten, berichtete Weiß: Ein Star mit eingeklemmtem Bein am Nistkasten wurde befreit und eine Entenfamilie sicher über die Straße begleitet.

Des Weiteren ging es um Patientenbergungen im Auftrag des Roten Kreuzes mit der Drehleiter, um eine verrauchte Wohnung wegen eines «vergessenen Essens» auf dem Herd und um unangenehme Einsätze. Wie etwa die Bergung eines toten Kalbes aus der Gennach.

Vorsitzender Ralf Daisenberger ging auf die geselligen Aktivitäten des Vereins ein. So sei die dritte Rodelnacht ein Ereignis gewesen, das die ganze Kraft aller Mitglieder gekostet habe, aber auch «unsere Kameradschaft tief zusammengeschweißt hat».

Moderne Zeiten brechen mit der Inbetriebnahme der neuen Leitstelle in Kempten an und lassen Gewohntes verschwinden: Immer dienstags um 19.30 Uhr war die Stimme von Roland Reitinger zu hören: «Hier ist Florian Buchloe» Über 600 Probealarmierungen hatte er insgesamt ausgelöst. Nun ist er seine Aufgabe los.

Grundstück für Gerätehaus

Bezüglich des neuen Feuerwehrhauses hoffe man, dass «der gesäte Samen bald Früchte trägt». Laut Bürgermeister Josef Schweinberger werde heuer das Grundstück erschlossen. Man hoffe, dass es zu einer «spürbaren Aufstockung» der Zuschüsse kommt. Aber zu weit lehnte sich Schweinberger nicht aus dem Fenster.

Die Finanzkrise habe die Stadt «voll erwischt» und man sehe sich in der Verpflichtung gegenüber den nachfolgenden Generationen, welche die Schulden zu bezahlen hätten.

Benefiziat Michael Zeitler bedankte sich im Namen der katholischen Kirchengemeinde «für allen Mut und alle Zeit, die Sie eingesetzt haben». Er übergab im Auftrag des Stadtpfarrers einen Spendenscheck für die Jugendarbeit bei der Feuerwehr.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019