Immenstadt-Bühl
Campingplatz am «Busen der Natur»

«Am Busen der Natur», so wie auf der Internet-Seite beschrieben, dürfen sich Camper niederlassen, wenn sie den Weg zum Immenstädter Stadtteil Bühl angepeilt haben. Das «Alpsee-Camp» zwischen Seestraße, Fischer- und Forellenweg liegt mit seinen gemeldeten 220 Stellplätzen tatsächlich idyllisch und schön eingegrünt am Alpsee-Ufer. Zeltfreunde und Caravan-Nutzer sehen auch Sterne funkeln. Dank einer großzügigen Investition - die Rede ist von 2,5 Millionen Euro - darf Campingplatz-Betreiber Martin Haf inzwischen auf eine Vier-Sterne-Anlage verweisen. Auf der fünfteiligen Skala der Bewertungen ist das die zweithöchste Kategorie, nämlich «erstklassig».

Wenn Haf seine Umbauten und Neubauten mit dem zentralen 40 x 17,5 Meter großen Empfangs-und Sanitärgebäude um eine Wellness- und Sauna-Landschaft komplettiert haben wird, strebt er sogar einen fünften Stern für sein Anwesen an. Das wäre dann die Kategorie «Exklusiv».

Noch will der persönlich haftende Gesellschafter der Alpsee-Camping-Verwaltungs-GmbH, der auf dem Campingplatz von seiner Schwester Barbara Philipp und seiner Tochter Ronja Haf unterstützt wird, seinen touristischen Einsatz nicht an die große Glocke hängen. «Warten Sie ab!», wehrt er Versuche ab, die gelungene Wandlung des Areals schon jetzt näher zu beschreiben. Doch schon seit geraumer Zeit ist vieles anders auf dem 3,5 Hektar großen Gelände.

Mittlerweile, so erläutert Haf auf seiner Homepage interessierten Campern, verfüge man über ein auch behindertengerechtes Sanitärgebäude mit großzügiger Rezeption.

Noch eine Wellness-Abteilung

Tatsächlich findet sich im Gästebuch des Unternehmens, das eingefleischte Immenstädter noch unterm verstaubten Begriff «Buchers Alpsee-Camping» in Erinnerung haben, allerlei Lob für die Modernisierung dieser seit den 50er-Jahren bestehenden Ferienstätte.

Im Obergeschoß des zentralen Holz-Bauwerks wird im bereits laufenden zweiten Bauabschnitt noch eine Wellness-Abteilung mit Saunabereich einziehen, erklärt der Oberstdorfer Rechtsanwalt Tim-Felix Heinze als Berater des Campingplatz-Inhabers. Dadurch ist beabsichtigt, auch den Camping-Wintertourismus am Alpsee zu intensivieren.

Neue Straße außenherum

Sogar eine neue Straße hat Martin Haf mit Unterstützung durch die Stadt Immenstadt außen herum anlegen lassen. So konnte das Areal umzäunt werden, eine wichtige Voraussetzung für eine Höherstufung bei der Sternenvergabe.

Früher führte die Seestraße direkt an den Wohnwagen vorbei mitten über den Platz. Jetzt ist Barbara Philipp froh, dass mehr Ruhe einkehren kann, obwohl es ihrer Darstellung zufolge immer noch einige Unbelehrbare gibt, die die Camper-Ruhe stören.

Im Frühjahr soll dann der Premium-Campingplatz der Öffentlichkeit vorgestellt werden, verspricht Berater Tim-Felix Heinze.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen